Sport aus der Region

Ganz ohne Druck zum Spitzenspiel

Die letzten drei Saisonspiele in der Bayernliga kann der SV Saaldorf ganz gelassen angehen. Denn der Aufsteiger kann seit dem vergangenen Wochenende für ein weiteres Jahr in dieser Spielklasse planen. Rein rechnerisch fehlt dem SVS zwar noch ein Punkt für den Klassenerhalt, aber der Tabellenvorletzte ETSV Würzburg II wird wohl seine letzten drei Partien nicht mehr alle gewinnen und das wäre nötig, um Saaldorfs Fußballerinnen noch in Nöte zu bringen.

  • Birgit Krammer (links, hier im Duell mit der Oberteisendorferin Julia Zehentner) kann mit der DJK Nußdorf ganz entspannt zum Kreisklassen-Spitzenspiel nach Hammerau fahren. Die Nußdorferinnen sicherten sich nämlich bereits vorzeitig den Titel. (Foto: Wirth)

Die Truppe von Trainer Peter Prechtl möchte im Endspurt dennoch den einen oder anderen Zähler einfahren, um den guten Mittelfeldplatz – Saaldorf ist aktuell Sechster – bis zum Schluss halten zu können. Gute Chancen rechnet sich das Team bereits am Samstag um 13 Uhr beim Rangachten FC Moosburg aus, der übrigens noch um den Klassenerhalt zittern muss.

Zum Abschluss gibt's eine Englische Woche für Otting

Zum Abschluss der Bezirksoberliga-Saison steht für die DJK Otting noch eine Englische Woche auf dem Programm: Zunächst geht es am Samstag um 17 Uhr gegen den BCF Wolfratshausen, ehe am Donnerstag um 16 Uhr das Heimspiel gegen den FSV Höhenrain auf dem Programm steht und in Höhenrain findet dann am Samstag um 15 Uhr das letzte Saisonspiel statt. »Mal schauen, was noch drin ist«, sagt Ottings Sprecherin Micha Kurz. »Zufrieden können wir mit dieser Saison jedenfalls schon sein.«

Die DJK hat nach wie vor mit Personalproblemen zu kämpfen. »Dennoch werden wir uns gegen Wolfratshausen auf keinen Fall hinten reinstellen, um auf ein 0:0 zu spielen«, kündigt Kurz an. Schließlich will die DJK den Meisterschaftskampf spannend machen. Wolfratshausen liegt nämlich nur drei Punkte vor dem Rangzweiten SC Amicitia München. »Für uns ist es ein Spiel, bei dem wir absolut nichts zu verlieren haben«, betont Kurz.

Der Abstieg des TV Altötting in die Bezirksliga ist seit dem vergangenen Wochenende besiegelt. Das Schlusslicht setzt seine Abschiedstour jetzt am Samstag um 17 Uhr beim FC Forstern II fort.

Den ersten Matchball in Sachen Bezirksliga-Meisterschaft hat die DJK Traunstein ja im Spitzenspiel beim Rangzweiten VfL Waldkraiburg (0:1) vergeben. »Das ist ärgerlich, aber kein Beinbruch«, versichert Trainer Rudi Päckert. Jetzt ist der Tabellenerste, der den Aufstieg in die Bezirksoberliga ja bereits fix in der Tasche hat, am Sonntag um 11 Uhr beim TSV Grafing im Einsatz. Mit einem Sieg wäre die Meisterschaft fix. Aber Vorsicht ist geboten: Denn auch Grafing kann, sollte Waldkraiburg nochmals patzen, noch Zweiter werden und damit der DJK Traunstein in die Bezirksoberliga folgen. »Das wird also sicherlich ein harter Kampf werden«, ist Päckert überzeugt. Er wird die DJK übrigens auch in der neuen Saison coachen. »Zudem haben alle Leistungsträgerinnen für die neue Saison bereits zugesagt«, freut er sich.

Der SV Waldhausen ist an diesem Wochenende spielfrei. Der Aufsteiger kann sich aber ganz entspannt zurücklehnen, denn der Rangvierte hat weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg noch etwas zu tun.

Meisterschaft ist in der Kreisliga III noch offen

In der Kreisliga III bleibt es in Sachen Meisterschaft und Aufstiegsrennen spannend. Der TV Burghausen (15 Spiele/34 Punkte) und die SG Fridolfing/Leobendorf/Laufen (14/32) belegen derzeit die beiden Aufstiegsplätze. Von den nachfolgenden Teams dürfte nur noch der Rangfünfte SV Saaldorf II (13/26) ernsthaft für Gefahr sorgen können. Es kommt aber auch darauf an, wie die Bayernliga-Reserve am Mittwochabend im Nachholspiel gegen Schlusslicht TSV Chieming abgeschnitten hat (Ergebnis nach Redaktionsschluss).

Saaldorf II legt am Samstag um 15 Uhr dann jedenfalls bei der SG Obertaufkirchen/Grüntegernbach vor. Eine schwere Aufgabe wartet am Samstag um 18.30 Uhr dann auf die SG Fridolfing/Leobendorf/Laufen beim Rangdritten SG Eiselfing. Der TV Burghausen ist erst am Sonntag um 15 Uhr beim TuS Bad Aibling II gefordert.

Die DJK Nußdorf, die sich in der Kreisklasse III bereits vorzeitig den Titel gesichert hat, kann am Samstag um 17 Uhr ganz ohne Druck zum Rangzweiten FC Hammerau reisen. Die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf bestreitet am selben Tag eine Stunde später, also um 18 Uhr, das Auswärtsspiel beim TSV Hohenthann-Beyharting. Auch der TSV Altenmarkt ist auswärts gefordert und spielt am Sonntag um 16 Uhr bei der SG Kiefersfelden/Oberaudorf, die bereits als Absteiger in die A-Klasse feststeht. SB

Quelle: Traunsteiner Tagblatt

Artikel bewerten
0.0
0,0 (0 Stimmen)
Fahrplanheft
Das Landratsamt Berchtesgadener Land präsentiert gemeinsam mit dem Berchtesgadener Anzeiger das Fahrplanheft für das Berchtesgadener Land.

Über die für Sie interessanten Bahn- und Busverbindungen einschließlich
Königsseeschifffahrt können Sie sich nach dem Download der PDF-Datei (Dateigröße 26 MB) informieren. › Fahrplanheft 2016 / 2017 für das Berchtesgadener Land
Wir suchen SIE!
Finde uns in facebook
Anzeige