weather-image
31°

Maria Mayr, mut

2.2
2.2
Stimmkreis Traunstein - Maria Mayr - Werden wir mutig, etwas zu ändern | Landtagswahl Bayern
Bildtext einblenden

Werden wir mutig, etwas zu ändern

Wer bin ich? Ich finde die Frage »Wer will ich sein? Für wen?« noch interessanter: Ich will mut-macher*in, Pionier*in, Visionär*in, Neudenker*in, sein – dazu beitragen, dass sich die Gesellschaft positiv verändert, dass die Welt für alle ein gutes Leben bietet. Wer, wenn nicht wir? Wer, wenn nicht jetzt? Wir sind alle Menschen auf einem Planet.

Anzeige

Eine Politik »Weiter-so-wie-bisher« können und wollen wir uns nicht mehr leisten – und auch nicht »die-Wahl-des-kleineren-Übel« – es braucht jetzt mutige Menschen mit Hirn, Herz und Verstand und dem Tun, um den dringend nötigen Wandel zu fördern. Veränderung findet immer statt, deswegen tun wir gut daran zu lernen, wie Veränderung auf ehrliche, konstruktiv-positive Weise geschehen kann. Ein gutes Leben für alle – und das nicht auf Kosten anderer.

– Neue Konzepte in der Gesundheit, Pflege, Hospiz: dadurch wieder die Menschenwürde in den Mittelpunkt rücken, sowohl für die Kranken/Pflegebedürftigen, aber auch für diejenigen, die in der Pflege arbeiten.

– Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Tierschutz: Denke global – aber handle lokal.

–        Einwanderungs-/Arbeitsgesetz/Spurwechsel: Hier sind Menschen, die arbeiten wollen und nicht dürfen, aber wir brauchen jetzt dringend Menschen für unser Handwerk, Altenheime, Landwirtschaft, Gastronomie, ...

– Arbeitsmodelle neu denken und gestalten: Nicht den Mensch für die Arbeit passend machen, sondern die Arbeit an den Mensch anpassen. Jeder Mensch hat Talente und Fähigkeiten, kann sich einbringen und dadurch auch Selbstwertgefühl erreichen. Die Schere zwischen arm und reich muss endlich effektiv angegangen werden.

– Wohnen und Bauen: kein Flächenfraß, Eigentum verpflichtet, keine Spekulationen mit Wohnraum, sondern bezahlbarer Wohnraum. Auch hier muss die Schere zwischen arm und reich endlich effektiv angegangen werden.

– Inklusion, Integration: Miteinander leben, gesellschaftliche Vielfalt und Toleranz. Es ist möglich – werden wir am 14. Oktober 2018 mutig und packen es an!