weather-image
25°

Michael Reiter, Die Linke

3.0
3.0
Stimmkreis Traunstein - Michael Reiter - Jungen Menschen eine Stimme geben | Landtagswahl Bayern
Bildtext einblenden

Jungen Menschen eine Stimme geben

Diese drei Dinge liegen mir in der Politik besonders am Herzen:

Anzeige

– Gesundheit und Pflege: Personalmindestbegrenzungen in der Pflege, um menschenwürdige; Pflege zu ermöglichen; Stärkung des beruflichen Selbstbilds; Verbesserung der beruflichen Rahmenbedingungen, um Pflege für junge Menschen attraktiver zu machen.

– Jugendpolitik: Stärkung der ländlichen Räume, um Stadtflucht zu minimieren; Ausbau des ÖPV; Förderung der Ausbildung in Betrieben vor Ort; Stärkung von Jugendbeiräten in Gemeinden; angemessene Vergütung von Auszubildenden.

– Inneres und Sicherheit: Rücknahme des PAG, sowie des bayerischen Integrationsgesetzes; sinnvolle Einsetzung bayrischer Polizeibeamter; Stopp der Kameraüberwachung an öffentlichen Plätzen; Stärkung von Bürger- und Grundrechten.

Das möchte ich ganz konkret für meinen Wahlkreis bewegen: Die teilweise katastrophalen Zustände in der Pflege sind auch bei uns vor Ort ein großes Thema. Mit den Kliniken Südostbayern ist der Bereich Pflege ein großer Faktor in der Ausbildung junger Menschen in unserer Region. Hier werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, wenn wir den Pflegenotstand richtig angehen. Zum einen ermöglichen wir alten Menschen einen Lebensabend in Würde und kranken Menschen eine adäquate Versorgung. Zum anderen halten wir junge Menschen durch Ausbildung und Anstellung auf dem Land und verringern die Städteflucht.

Mein zweiter Punkt für die Region ist die Wohnsituation. In Städten wie Traunstein steigen die Mieten seit Jahren weiter an, was es für junge Menschen in Ausbildung und Rentner immer schwieriger macht, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Hier muss dieser Entwicklung klar entgegengesteuert werden, gerade beim Wohnungsbau wurde von der CSU viel verschlafen!

Ich möchte in den Bayrischen Landtag, damit junge Menschen endlich eine Stimme bekommen. Außerdem muss die CSU endlich direkt mit den Fehlern ihrer Politik, etwa im Bereich Pflege konfrontiert werden. Und wer kann das besser, als die direkt von diesen Fehlern betroffenen Menschen?