weather-image
15°
Börse in Frankfurt

Gutes Geschäftsklima stärkt Dax

Frankfurt/Main (dpa) - Nach der jüngsten Talfahrt am deutschen Aktienmarkt versucht sich der Dax an einer Stabilisierung. Unterstützt wurde er dabei von einem überraschend starken Ifo-Geschäftsklimaindex.

DAX-Logo
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen Foto: dpanitf3

Statt im Juli leicht zu schwächeln, zeigte sich die konjunkturelle Stimmung in Deutschland weiterhin stark und legte sogar zu. Der Euro, dessen Stärke der Auslöser für die Kursverluste im deutschen Leitindex war, reagierte nur kurzzeitig mit einem deutlichen Anstieg.

Gegen Mittag gewann der Dax 0,46 Prozent auf 12 264,88 Punkte. Der MDax rückte um 0,43 Prozent auf 24 630,86 Punkte vor. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,20 Prozent auf 2262,66 Zähler nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,83 Prozent. Der Euro wurde zuletzt zu 1,1655 US-Dollar gehandelt, nachdem er kurzzeitig bis auf 1,1669 Dollar geklettert war.

Während die Anleger weiter überwiegend die Finger von den deutschen Autoaktien ließen - sie befanden sich mehrheitlich im unteren Drittel des Dax - legten die Aktien von Henkel als eine der Favoriten im Leitindex um 0,9 Prozent zu.

Unter den deutschen Einzelwerten im MDax enttäuschte der Kunststoff-Spezialist Covestro trotz starker Geschäftszahlen für das zweite Quartal sowie seiner angehobenen Jahresprognose. Die Anteile der Bayer-Tochter büßten am Ende des Indexes für mittelgroße Unternehmen 1,6 Prozent ein.

Der Baukonzern Hochtief wird im Handelsverlauf ebenfalls noch über sein abgelaufenes Jahresviertel berichten. Die Aktien gewannen vorab 0,3 Prozent.