Bildtext einblenden
Foto: Bundespolizeiinspektion Freilassing

Kontrolle endet in Haft: Fingerabdrücke entlarven gesuchten Mann

Berchtesgadener Land – Wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis endete für einen 32-jährigen Serben eine Kontrolle auf der Autobahn bei Anger durch die Grenzpolizeiinspektion in Haft.

Der Fahrer, ein 32-jähriger Automechaniker aus Serbien, zeigte den Kontrollbeamten seinen serbischen Führerschein vor, den die Beamten schnell als Fälschung erkannten. Im Rahmen der Sachbearbeitung auf der Dienststelle wurden die Fingerabdrücke des 32-Jährigen überprüft. Der Abgleich ergab, dass der Mann unter völlig anderen Personalien bereits 2018 im Rahmen einer Polizeikontrolle einen gefälschten Führerschein vorzeigte. Damals wurde er zu einer hohen dreistelligen Geldstrafe verurteilt - welche er bis heute nicht beglichen hatte. Aus diesem Grund wurde er aktuell per Haftbefehl gesucht. Der Serbe hätte zwar ausreichend Barmittel mitgeführt, um seine Geldstrafe zu bezahlen und somit einem Gefängnisaufenthalt zu umgehen, allerdings handelte es sich bei dem Geld angeblich nicht um sein Eigentum.

So wurde der 32-Jährige wegen Urkundenfälschung sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt und im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er nun seine Ersatzfreiheitsstrafe absitzen muss. Für das erneute Verfahren muss er wohl mit einer noch höheren Strafe rechnen.

fb