Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Zwei mittelschwer Verletzte bei Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2103 bei Thannwies

Anger – Zu einem Verkehrsunfall mit zwei mittelschweren Verletzten kam es am Montag, 23. Januar, gegen 17 Uhr auf der St 2103 auf Höhe Thanwies an der Abzweigung in die Vachenlueger Straße.


Ein 54-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis wollte von Thannwies kommend die Staatsstraße in Richtung Vachenlueger Straße überqueren und übersah dabei eine 23-jährige einheimische Frau, die mit ihrem Audi von Teisendorf kommend in Richtung Anger unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge.

Die Rettungswagen-Besatzung des Teisendorfer Roten Kreuzes kam kurz nach 17 Uhr mit einem Patienten auf dem Weg zur Kreisklinik Bad Reichenhall an der Unfallstelle vorbei, übernahm die Erstversorgung und forderte bei der Leitstelle Traunstein Verstärkung nach. Die daraufhin die Freiwilligen Feuerwehren Anger, Aufham und Ainring (Löschzug Thundorf) und das Rote Kreuz mit der Reichenhaller Notärztin, zwei Rettungswagen aus Bad Reichenhall und Freilassing und dem Einsatzleiter Rettungsdienst losschickte.

Der 54-Jährige konnte aufgrund des an der Fahrertüre anstehenden Audis zunächst nicht aus seinem Auto aussteigen, schaffte es dann aber mit Unterstützung der Ersthelfer ins Freie. Die Retter versorgten die beiden Patienten und brachten sie dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Unfall auf. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher, band ausgelaufene Betriebsstoffe und leitete den restlichen Verkehr lokal um, so dass es zu keinen größeren Staus im Feierabend-Verkehr kam. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 30.000 Euro.

fb/red