Bildtext einblenden
Mehr und bessere Radwege, das ist eines der Ziele des Radentscheids. (Foto: Thomas Jander)

Bund Naturschutz sammelt Unterschriften beim Reichenhaller Stadtfest

Bad Reichenhall – Auch im Landkreis kommt jetzt Bewegung in die Aktion »Radentscheid Bayern«. Wie bereits berichtet, soll ein Volksbegehren auf den Weg gebracht werden, dass die Forderung eines eigenen Radgesetzes zum Inhalt hat. Damit soll der Staat verpflichtet werden, in den Ausbau der Radweginfrastruktur zu investieren.

Aktuell läuft die Zulassungsphase, in der die Initiatoren bayernweit 25.000 Unterschriften von Wahlberechtigten sammeln müssen, damit es überhaupt zum Volksbegehren kommt. Ziel der Initiative ist es, bis Ende Oktober 35.000 Unterschriften zu bekommen.

Im Berchtesgadener Land hat sich nun wie in vielen anderen Städten und Landkreisen Bayerns eine lokale Unterstützergruppe gebildet. Bisher besteht diese aus Bündnis 90/Die Grünen mit der Berchtesgadener Gemeinderätin Iris Edenhofer als Vertreterin, der ÖDP Berchtesgadener Land mit der Laufener Stadträtin Barbara Paiva sowie Ulrich Scheuerl, der den SPD-Kreisverband sowie den Bund Naturschutz (BN) vertritt. Gemeinsam sollen nun Aktionen zur Unterschriftensammlung im Landkreis organisiert werden.

Die Reichenhaller Ortsgruppe des BN wird als erstes aktiv und sammelt beim Reichenhaller Stadtfest am kommenden Samstag, 2. Juli, Unterschriften für den Radentscheid. Wer die Initiative unterstützen und für den Radentscheid unterschreiben will, kann das am Infostand der BN-Ortsgruppe in der Poststraße, der von 10 bis 15 Uhr besetzt ist.

fb/tj