Bildtext einblenden
Übergabe des »Staffelstabs« (v.l.): Kompaniechef Major Falko Heyne, Stabsfeldwebel Christian Moh, Hauptfeldwebel Beatrice Soyter, Kompaniefeldwebel Oberstabsfeldwebel Martin Rieder und Oberstleutnant Dr. Simon Werner, Kommandeur des Gebirgsjägerbataillons 231. (Foto: Gebirgsjägerbataillon 231)

Schönauerin wird erste Kompanietruppführerin

Bad Reichenhall – Eine Schönauerin ist die erste Frau in der Geschichte der Gebirgsjägerbrigade 23, die den Dienstposten der Kompanietruppführerin übernimmt. Heeresbergführerin Beatrice Soyter im Gebirgsjägerbataillon 231 in Bad Reichenhall ist Nachfolgerin von Stabsfeldwebel Christian Moh.


Die 1. Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 231 verabschiedete Stabsfeldwebel Christian Moh nach über sechs Jahren als Kompanietruppführer. Der erfahrene und verdiente Porte­peeunteroffizier hat die Kompanie in dieser wichtigen Funktion nicht nur bei der Ausbildung daheim, sondern auch in Auslandseinsätzen und internationalen Übungen nördlich des Polarkreises eng begleitet.

Bei einem Antreten der Kompanie wurde der »Staffelstab« durch den Kommandeur der Reichenhaller Jager, Oberstleutnant Dr. Simon Werner, an Hauptfeldwebel Soyter übergeben. Stabsfeldwebel Moh wurde nach Mittenwald verabschiedet. Beatrice Soyter ist damit die erste Frau in der Geschichte der Gebirgsjägerbrigade 23, die diesen Dienstposten übernimmt. Die Heeresbergführerin berät damit ab sofort den Kompaniechef in taktischen Fragen sowie in der Ausbildungs- und Übungsplanung. Durch ihre Expertise als Heeresbergführerin berät sie zudem in Fragen rund um die Thematik schwieriges und alpines Gelände. Mit diesem Personalwechsel ist die 1. Kompanie auch weiterhin sehr gut aufgestellt, um die vielfältigen Herausforderungen zu meistern.

fb