Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

BRK-Bereitschaft Berchtesgaden sichert Internationalen Edelweiß-Bergpreis am Roßfeld ab

Berchtesgaden – Am vergangenen Wochenende fand der Internationale Edelweiß-Bergpreis am Roßfeld in Berchtesgaden statt, wobei sich das Rote Kreuz erneut um den Sanitätsdienst kümmerte. Zehn ehrenamtliche Einsatzkräfte der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden, davon zwei Ärzte, sicherten mit drei Fahrzeugen das mittlerweile schon traditionelle Oldtimer-Autorennen ab, bei dem insgesamt drei Patienten versorgt werden mussten.


Während der Anfahrt zum Roßfeld am Samstag, noch weit vor Rennbeginn, alarmierte die Leitstelle Traunstein die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Transport zu einem Notfalleinsatz in die Ramsau. Eine ältere Person klagte über Kreislauf- und Atembeschwerden. Die ehrenamtlichen Sanitäter brachten sie nach notfallmedizinischer Erstversorgung zur weiteren Untersuchung zur Kreisklinik Berchtesgaden. Anschließend besetzten die Einsatzkräfte die Streckenposten bei der Roßfeld-Rallye.

Kurz vor der Pause gegen 11.30 Uhr ging ein Notruf aus dem Fahrerlager ein, bei dem sich eine Person an den Armen verbrühte. Die Ehrenamtlichen rückten mit dem Notfallkrankenwagen (NKTW) zum Einsatzort aus und versorgten zusammen mit dem Arzt die glücklicherweise nur oberflächlichen Wunden. Kurz darauf wurde den Einsatzkräften eine bewusstlose Person gemeldet. Die Sanitäter übernahmen die Erstversorgung in ihrem NKTW und forderten anschließend den regulären Rettungsdienst des Berchtesgadener Roten Kreuzes nach, der den Patienten zur weiteren Untersuchung zur Kreisklinik Berchtesgaden brachte.

Am Sonntag mussten die Ehrenamtlichen der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden lediglich einen Patienten mit Rückenschmerzen versorgen, der vom Arzt kurz untersucht und daraufhin angewiesen wurde, am nächsten Tag seinen Hausarzt aufzusuchen.

„Mein herzlicher Dank gilt allen Ehrenamtlichen der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden, die ihr Wochenende für die Sicherheit investiert haben“, lobt der Bereitschaftsleiter Walter Söldner.

fb/red

Mehr aus Berchtesgaden