weather-image
19°

Brückenbau nahe der Mautstelle

3.6
3.6
Bildtext einblenden
Derzeit sieht die Brückenbaustelle auf der Roßfeld-Höhenringstraße noch recht wild aus. In zwei Wochen sollen jedoch schon die Stützmauern stehen. (Foto: Christian Wechslinger)

Berchtesgaden – Die Tunnelpassage auf der Roßfeld-Skiabfahrt wird aktuell verbreitert. Dafür ist auf der Höhenringstraße etwas oberhalb der Mautstelle ein aufwendiger Brückenneubau erforderlich. Seit Mai laufen die Arbeiten, mit denen die Firma Schwab aus Bischofswiesen beauftragt ist.


Die alte Brückenkonstruktion aus dem Jahr 1938 entsprach zwar noch allen Anforderungen. Allerdings war der Tunneldurchlass für die Skifahrer mit vier Metern Breite recht schmal. Moderne Pistengeräte, die zumeist mehr als vier Meter breit sind, konnten die Engstelle gar nicht befahren. Das wird mit einem neuen Tunnel mit einer Breite von sieben Metern ohne Weiteres möglich sein.

Anzeige

Nach dem Aushub und dem Abbruch der alten Brücke wurde eine Behelfsumfahrung mit Ampelregelung gebaut. Ferner errichtete man eine fast zehn Meter hohe vernagelte Spritzbetonwand zur Hang- und Baugrubensicherung. Richard Schwab, Chef der bauausführenden Firma, spricht von einer großen Herausforderung, was vor allem das Zeitfenster betrifft.

Denn bis zum Einbruch des Winters muss die Brücke fertiggestellt sein. Schließlich sollen die Skiläufer dann durch den neuen Tunnel fahren können.

Für eine stets gepflegte Piste sorgen Fachleute der Marktgemeinde Berchtesgaden. Die Bauleitung obliegt Brückenbauspezialist Florian Paukner vom Staatlichen Bauamt Traunstein, der von Adi Angerer vor Ort unterstützt wird. cw

Mehr aus Berchtesgaden