weather-image
15°

Die Bagger rollen für die Entstehung des Skater- und Pumptrackplatz

4.8
4.8
Bildtext einblenden
Am Montag haben die Arbeiten hinter dem Berchtesgadener Bahnhof begonnen. Die Rollsportanlage könnte in wenigen Monaten fertiggestellt sein. (Foto: Kilian Pfeiffer)

Berchtesgaden – Die Bauarbeiten für Berchtesgadens offiziellen Skater- und Pumptrackplatz auf dem Gelände des Berchtesgadener Bahnhofes haben begonnen. Das bestätigte Bürgermeister Franz Rasp am Montag am Telefon. »Endlich geht es los«, gab der Gemeindechef zudem auf seinem Instagram-Profil bekannt. Der 425 000 Euro teure Ausbau soll der Berchtesgadener Jugend eine Rollsportanlage bescheren, die seit mehreren Jahren im Gespräch ist.


Der Abbruch und Neubau am Areal ist in vollem Gang: Vergangene Woche war die Baustelle eingerichtet worden, berichtet Rasp. Auf dem Salinenplatz soll wie bereits berichtet eine für Inline-, Skateboardfahrer und Biker geeignete Rollsportanlage verwirklicht werden. Zudem werden Teile des hinteren Bahnhofsgeländes umgebaut, um einen besseren Zugang zu ermöglichen. Von den 425 000 Euro muss die Marktgemeinde selbst nur 70 000 Euro zuschießen. Der Rest wird durch das Investitionsprogramm »Soziale Integration im Quartier« gefördert. Zudem unterstützt das Bund-Länder-Programm die Außenanlagen und die Infrastruktur. Im Sommer könnte die Anlage bereits eröffnet werden.

Anzeige

kp

Mehr aus Berchtesgaden
Einstellungen