Bildtext einblenden
Korbinian Krautner (oben) und Tobias Koch (r.) vom Kulturverein Lightning Bird sowie Calvin Wechslinger freuen sich auf das gemeinsame Konzert und haben ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. (Foto: privat)

Heiße Show mit sieben Hardcore-Bands – Erstmalige Zusammenarbeit von Musikbegeisterten aus Burghausen und Berchtesgaden

Berchtesgaden – Das neu formierte Berchtesgadener Kollektiv »Berchtesgaden Hardcore« stellt gemeinsam mit dem Burghauser Kulturverein »Lightning Bird« am Samstag, 17. September, ein Konzert mit einem bunten Programm im Zeichen der regionalen Subkultur auf die Beine. Im Jugendzentrum Burghausen wird die Erstauflage einer regionalen Kooperation gefeiert, die richtig vielversprechend klingt.


Mit dem Berchtesgadener Kollektiv »Berchtesgaden Hardcore« wurde nicht nur ein gemeinsamer Partner gefunden, sondern auch ein Bündnis, das selbst aktiv werden will. »Wir hatten länger keine Hardcore-Shows in Berchtesgaden und wollen versuchen, dass diese Tradition auch in Zukunft wieder Fuß fasst«, erklärte Initiator Calvin Wechslinger. Wieso dann ausgerechnet mit einem Konzert in Burghausen gestartet wird, erzählt kurzerhand der »Lightning Bird«-Vorsitzende Tobias Koch: »Wir kannten von den Shows im Berchtesgadener Kuckucksnest einige Personen vom Sehen und freuten uns dann enorm, als sehr viele das ›Concrete Jungle-Fest‹ besuchten und auch die folgenden Shows im Jugendzentrum zu Gast waren. Wir verstanden uns auf Anhieb sehr gut und machten kurzerhand ein Hin- und Rückspiel aus. Das ›Revival‹  soll im Frühjahr stattfinden.«

Und das Hinspiel hat es wahrlich in sich: Mit »First Blood« wurde nicht nur eine kalifornische Legende der Hardcore-Szene ins Jugendzentrum gelotst, sondern mit ein bisschen Glück schafften die Veranstalter es auch sich gegen Metropolen wie München, Nürnberg oder Wien durchzusetzen und somit die einzige »First Blood«-Show in ganz Bayern und Österreich anbieten zu können.

Das Quartett aus der »Bay Area« um Sänger Carl Schwartz (ehemaliges Mitglied der Band »Terror«) treibt seit nun exakt 20 Jahren ihr weltweites »Unwesen« und steht auch nach vielen Veröffentlichungen weiterhin für den Hardcore der fieseren Sorte: Brutale Breakdowns, messerscharfe Gitarren-Riffs und gebellte Vocals prägen sich nach den ersten Sekunden tief ein und sind eine Garantie für eine packende Live-Show. Beim Gastspiel der US-Amerikaner handelt es sich sogar um ein kleines Jubiläum: Exakt vor zehn Jahren beendete die Band ihre lange Europa-Tournee im ausverkauften Burghauser Freizeitheim und sorgte für das absolute Highlight der damaligen Konzerte. Die Rückkehr der Band soll jüngere Zuhörer wie auch ältere Freizeitheim-Stammgäste gleichermaßen begeistern, hoffen die Veranstalter. Ergänzt wird das Szene-Schwergewicht durch sechs Bands, die sämtliche Geschmacksrichtungen des Publikums mit Sicherheit erfüllen werden und eine würdige Umrandung des Events darstellen: »Swoon« aus Leipzig, »Safe State« aus Zürich, »Stolen Mind« aus Nürnberg, »Mindwrecked« aus Bamberg, »Thrufall« aus Düsseldorf und »Boost« aus Pilsen.

Für das seelische Wohl mit einem großen Angebot für Vinyl-Liebhaber sorgt der Altöttinger Verein »Plattenzimmer «, für das leibliche Wohl der Jugendzentrum-Förderverein in Form eines veganen BBQ. »Dieser Samstag ist eine Zusammenarbeit über viele Ebenen und Stadtgrenzen hinweg und soll beweisen, dass attraktive Subkultur im Hinterland nur gemeinsam funktionieren kann«, fasst Promotor Tobias Koch zusammen.

Einlass ist ab 15 Uhr, die Bands spielen ab 18 Uhr. Jugendliche unter 18 haben freien Eintritt, Tickets gibt es noch im Internet unter www.billetto.eu.

fb

Mehr aus Berchtesgaden