Bildtext einblenden
Wenn zwei Elternpaare sich streiten, kann das Ergebnis urkomisch ausfallen. (Foto: Veranstalter)

Marktbühne Berchtesgaden spielt im Pfarrheim

Berchtesgaden – Nach einer Corona-bedingt längeren Pause dürfen sich die Zuschauer der Marktbühne Berchtesgaden in diesem Jahr auf ein ganz besonderes Stück freuen.


Am 17. August feiert die Bühne Premiere im Pfarrheim Berchtesgaden mit dem Kammerspiel »Der Gott des Gemetzels« von Yasmina Reza. Dafür gelang es dem Ensemble mit Helena May Heber und Helena Sucker gleich zwei neue Gesichter dazuzugewinnen.

Das Stück, das zu den erfolgreichsten Komödien des letzten Jahrzehnts gehört, wurde 2011 unter der Regie von Roman Polanski verfilmt.

Im Mittelpunkt stehen zwei Elternpaare, Familie Houilles (Helena May Heber und Simon Bauer) und Familie Reilles (Helena Sucker und Lorenz Brandner), die gemeinsam versuchen die Folgen eines vorangehenden Streits ihrer Söhne zu klären. Anfangs ist die Atmosphäre betont zuvorkommend, doch die Fassade gesellschaftlicher Konventionen beginnt schon bald zu bröckeln und die Akteure verlieren zunehmend die Selbstbeherrschung. Die Folge ist ein kurzweiliger, intensiver Theaterabend.

Die Premiere wird am 17. August gefeiert. Weitere Termine sind am 19., 20., 21., 22., 24., 26. und 28. August. Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Pfarrheim Berchtesgaden, Nonntal 1. Karten gibt es ab sofort unter marktbuehne.de oder der Telefonnummer 0151/42304184.

fb

Mehr aus Berchtesgaden