Bildtext einblenden
Unverfälschte Volksmusik gibt es heuer wieder beim Berchtesgadener Adventssingen im AlpenCongress. Insgesamt stehen vier Termine zur Wahl. (Foto: AlpenCongress)

Musikalische Einstimmung auf Weihnachten

Berchtesgaden – Ganz im Zeichen der Vorweihnachtszeit steht der AlpenCongress am Wochenende 10./11. Dezember. Nach zwei Jahren Corona-Pause wird es im Großen Saal an insgesamt vier Terminen wieder das Berchtesgadener Adventssingen geben. Parallel dazu präsentiert die Berchtesgadener Holzhandwerkerzunft im Foyer die Ausstellung »Lebendiges Holzhandwerk«.


Eine besinnliche Einstimmung auf das schönste Fest des Jahres ist ein Besuch des Berchtesgadener Adventssingens im AlpenCongress. Seit mehreren Jahrzehnten erfreut sich die Veranstaltung weit über die Grenzen des Berchtesgadener Landes hinaus großer Beliebtheit und zieht alljährlich viele Stammgäste an.

Das Berchtesgadener Adventssingen wurde von dem bekannten Volksmusikanten Franzi Schwab ins Leben gerufen und bis zu seinem Tod im Jahr 2010 von ihm geleitet und organisiert. Seine Tochter Eva-Maria führt das traditionelle Singen nun im Sinne ihres Vaters weiter. Echte, unverfälschte Volksmusik auf hohem künstlerischen Niveau und die Verknüpfung der biblischen Weihnachtsgeschichte mit regionalem Brauchtum machen den ganz eigenen Charme dieser Veranstaltung aus. Das liebevoll zusammengestellte Programm ist frei von Klischee und Kitsch, es setzt seine thematischen Schwerpunkte mit einer berührenden Herbergssuche und der mitreißenden Darbietung des Hirtenspiels der »Riederinger Hirtabuam«.

Es gibt insgesamt vier Termine: Samstag, 10. Dezember, um 14.30 und 18 Uhr sowie Sonntag, 11. Dezember, um 11 und 15 Uhr. Es wirken mit:Waldramer Sänger, Schwabacher Dreig-sang, Volksliedchor des Berchtesgadener Ad­ventssingens, Mitterberg Weisenbläser, Elstätzinger Musikanten, Antoniberg-Musi, Ganghofer Holzbläser Quartett, Orgel: Hans Eder (Pongau); Vogelfänger: Johannes Franz, Herbergsuche: Eva-Maria Schwab, Harald Wurmsdobler, Riederinger Hirtabuam, Weinfelder Buttnmandl, Sprecher: Fritz Schwärz, Gesamtleitung: Eva-Maria Schwab.

Karten gibt es in der Tourist-Information Bergerlebnis Berchtesgaden, Telefon 08652/65650605, oder online unter www.alpencongress.de.

Bei freiem Eintritt präsentiert parallel zum Adventssingen die Holzhandwerkerzunft Berchtesgaden am Samstag, 10. Dezember, von 13 bis 19 Uhr und am Sonntag, 11. Dezember, von 10 bis 18 Uhr ihr Handwerk im Foyer. Die Zunft praktiziert und informiert darüber, was die Fuiklbinderin, Drechsler, Schnitzer, Krippenbauer, Christbaumschmuck- und Schachtelmacher heute noch von Hand herstellen. Gäste und Einheimische sind dazu eingeladen.

Bildtext einblenden
Die Holzhandwerkerzunft präsentiert am Rande des Ad­ventsingens ihr Handwerk. (Foto: Plenk)

fb

Mehr aus Berchtesgaden