Bildtext einblenden
Neue Wirte am Funtensee: Oliver und Nadine Hoeft aus Bischofswiesen. (Fotos: privat)

Neue Pächter für Kärlingerhaus und Stöhrhaus

Berchtesgaden – Auf zwei Berghütten der Alpenvereinssektion Berchtesgaden gibt es neue Pächter. Das Stöhrhaus übernehmen in diesem Jahr Alexandra Eppich und Franziska Birner, die in den letzten beiden Jahren auf dem Kärlingerhaus gearbeitet haben. Und das Haus am Funtensee werden künftig Oliver und Nadine Hoeft aus Bischofswiesen führen.


»Mit Bedauern« hatte der Vorstand der Sektion im August laut DAV-Pressemitteilung die Information zur Kenntnis genommen, dass die langjährigen Wirtsleute Walli und Hans Gschossmann das Stöhrhaus auf dem Untersberg im Jahr 2023 nach zehn Jahren nicht mehr weiterführen würden. Daher folgte die Ausschreibung und das Bewerbungsverfahren um die Neuvergabe der Hütte. Bei »vielen engagierten und fachlich geeigneten Bewerbungen« fiel die Wahl schlussendlich im November: Alexandra Eppich und Franziska Birner werden das auf 1 894 Metern am Berchtesgadener Hochthron gelegene Stöhrhaus als Team übernehmen. Die gebürtige Steirerin und die gebürtige Oberpfälzerin haben die letzten beiden Jahre am Kärlingerhaus verbracht. Während dieser Zeit haben sie laut DAV »die Berchtesgadener Berge sowie Menschen lieben gelernt und sich das für einen Hüttenbetrieb notwendige Wissen angeeignet«.

Beim Betrieb des Stöhrhauses wollen sie mit Herzlichkeit und Gemütlichkeit alle Einheimischen und Gäste begeistern. Alex, selbst in einer Wirtsfamilie aufgewachsen, möchte dabei ein besonderes Augenmerk auf Spezialitäten aus der Region sowie Nachhaltigkeit legen. Regelmäßig möchten die beiden Frühschoppen, wechselnde kulinarische Angebote sowie vegetarisches/veganes Essen anbieten. Franzi wird sich dabei maßgeblich um die Technik sowie die Reservierungen kümmern.

Bildtext einblenden
Walli und Hans Gschossmann geben das Stöhrhaus ab.

Und auch im Kärlingerhaus am Funtensee gibt es einen Wechsel. Der bisherige Pächter Andreas Bachmann mit Lebensgefährtin Marion Wiesenfarth hatte sich aus Altersgründen entschlossen, dieses nicht mehr weiterzuführen. Hier fiel die Wahl auf eine einheimische Familie: Oliver Hoeft und seine Frau Nadine aus Bischofswiesen werden das im Steinernen Meer gelegene Schutzhaus weiterführen. Oliver hat seine Ausbildung zum Koch im »Alpenhotel Zechmeisterlehen« absolviert und war anschließend in der gehobenen Gastronomie tätig. Diese Tätigkeit und seine langjährige Erfahrung im Vertrieb sowie die Kenntnisse von Nadine als Hotelfachfrau sieht der DAV als »beste Voraussetzungen, um die anspruchsvolle Logistik zu stemmen«.

Die beiden wollen eine kleine, aber feine Karte mit gutbürgerlichen Gerichten anbieten und dabei besonders Wert auf regionale Produkte legen. Auf der Karte wird sowohl für Groß und Klein etwas dabei sein, es soll neben Gerichten mit Fleisch auch vegetarische und vegane Speisen geben, die »alle raffiniert und frisch angeboten werden«. Weiterhin möchten die beiden ihre Gäste familiär willkommen heißen.

fb

Mehr aus Berchtesgaden