Neunmal kommunalpolitisches Engagement

Bildtext einblenden
Bürgermeister Franz Rasp (l.) zeichnete am Dienstag neun ausgeschiedene Marktgemeinderäte aus (v.l.): Herbert Wendlinger, Bartl Mittner, Georg Aschauer, Rosi Plenk, Manfred Leubner, Peppi Haslinger, Ute Spiesberger, Peter Wiltsch und Florian Schmidt. (Foto: Ulli Kastner)

Berchtesgaden – Weit über ein Jahr mussten sie auf ihre offizielle Verabschiedung warten, doch am Dienstag hat es endlich geklappt. Neun zum 1. Mai 2020 ausgeschiedene Berchtesgadener Marktgemeinderäte konnte Marktbürgermeister Franz Rasp im Rahmen einer Sitzung im AlpenCongress mit einer Urkunde und kleinen Geschenken auszeichnen. Darunter mehrere langgediente Kommunalpolitiker wie der ehemalige 2. und 3. Bürgermeister Bartl Mittner. Freilich ging's hinterher gemeinsam für ein gemütliches Beisammensein zum Wirt.


Um die Spannung zu steigern, holte Franz Rasp die am längsten amtierenden Gemeinderäte zum Ende der Ehrung nach vorne. So begann der Rathauschef mit Florian Schmidt (CSU), der dem Gemeinderat in der Wahlperiode 2014 bis 2020 angehörte. Er saß außerdem im Bauausschuss und im Rechnungsprüfungsausschuss.

Etwas länger, nämlich von 2012 bis 2020, war Manfred Leubner (Grüne) im Marktgemeinderat Berchtesgaden. Leubner gehörte dem Hauptausschuss und dem Bauausschuss an.

Auf zwölf Jahre Zugehörigkeit zum Marktgemeinderat brachte es Peppi Haslinger (CSU). Er amtierte von 2008 bis 2020, gehörte außerdem dem Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee an.

Ebenfalls für die CSU saß Peter Wiltsch im Gemeinderat Berchtesgaden. Und das gleich 17 Jahre von 2003 bis 2020. Durchgehend gehörte er dem Bauausschuss und dem Hauptschulverband an.

Noch ein Jahr länger, nämlich von 2002 bis 2020, war Rosi Plenk (Freie Wähler) Marktgemeinderätin. Sechs Jahre davon war sie auch Mitglied im Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee sowie im Verbandsausschuss, zwölf Jahre gehörte sie dem Bauausschuss an.

Auf dieselbe Amtsdauer brachte es Georg Aschauer (SPD). Die gesamten 18 Jahre gehörte er auch dem Bauausschuss an.

Herbert Wendlinger (CSU) war seit 2002 Gemeinderat »mit Unterbrechungen«. So saß er 2002 und 2003 im Gremium, außerdem von 2014 bis 2020. Er arbeitete im Bauausschuss und im damaligen Fremdenverkehrsverband, heute Zweckverband Bergerlebnis Berchtesgaden sowie im Verbandsausschuss mit.

18 Jahre lang, von 2002 bis 2020, amtierte Ute Spiesberger (CSU) als Marktgemeinderätin. In dieser Zeit gehörte sie durchgehend dem Hauptausschuss an, außerdem sechs Jahre dem Tourismus-Zweckverband.

Den mit Abstand erfahrensten Kommunalpolitiker, der seine aktive Laufbahn beendete, ehrte Franz Rasp zum Schluss. Bartl Mittner saß für die SPD 30 Jahre lang im Marktgemeinderat Berchtesgaden, war in der ganzen Zeit auch Verbandsrat im heutigen Zweckverband Bergerlebnis Berchtesgaden. Außerdem gehörte er für jeweils einige Jahre dem Hauptausschuss, dem Rechnungsprüfungsausschuss, dem Hauptschulverband und dem Aufsichtsrat des Wohnbauwerks an. Mittner war darüber hinaus von 2002 bis 2014 3. Bürgermeister der Marktgemeinde Berchtesgaden und von 2014 bis 2020 2. Bürgermeister.

Ulli Kastner

Mehr aus Berchtesgaden