Bildtext einblenden

Bundespolizei bringt zwei Straftäter ins Gefängnis

Freilassing – Die Bundespolizei hat am Mittwoch, 24. August, vier mit Haftbefehlen gesuchte Personen an der Kontrollstelle auf der A8 sowie am Bahnhof Freilassing festgenommen. Ein Serbe sowie ein Kroate wurden jeweils mit zwei Haftbefehlen gesucht.


Am Mittwochfrüh kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei an der Kontrollstelle am Walserberg einen Reisebus mit kroatischer Zulassung. Bei der Überprüfung der Insassen stellten die Beamten fest, dass gegen einen 34-jährigen Kroaten gleich zwei Haftbefehle vorlagen. Wegen Sachbeschädigung sowie wegen Körperverletzung suchte die Staatsanwaltschaft Stuttgart nach dem Mann. Nachdem der Kroate die bisher ausstehende Gesamtgeldstrafe in Höhe von 1200 Euro zahlen konnte, durfte er die Weiterreise antreten.

Knapp eine Stunde später endete die Einreise mit einem Reisebus mit rumänischer Zulassung an der Kontrollstelle auf der A8 allerdings für einen 41-jährigen Rumänen. Ein Abgleich seiner Personalien im Fahndungssystem ergab einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die verhängte Geldstrafe in Höhe von knapp 4000 Euro konnte der 41-Jährige nicht begleichen. Die Bundespolizisten lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein, wo er die nächsten 99 Tage absitzen muss.

Mehr Glück hatte ein 27-jähriger Serbe am Mittwochvormittag bei der Einreise per Reisebus am Walserberg. Wegen Hehlerei fahndete die Staatsanwaltschaft Duisburg nach ihm. Ein Verwandter zahlte die noch offene Geldstrafe in Höhe von knapp 1100 Euro bei einer Polizeiinspektion ein und ersparte ihm damit einen mehrmonatigen Gefängnisaufenthalt.

Am Nachmittag klickten für einen 38-jährigen Serben bei einer Kontrolle in einem aus Österreich angekommenen Zuges am Bahnhof Freilassing die Handschellen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor. Die verhängte Geldstrafe von knapp über 1000 Euro konnte seine Lebensgefährtin zahlen. Jedoch suchte auch die Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz per Untersuchungshaftbefehl nach dem 38-Jährigen.

Nach einer Vorführung bei einem Richter brachten ihn die Bundespolizisten ins Gefängnis.

fb/red