Bildtext einblenden
Landrat Bernhard Kern (l.) und Bürgermeister Michael Ernst bei einem Rundgang.

Feierlaune bei »Schellenberger Dult 2022«

Marktschellenberg – Nach vielen Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie wurde der Schellenberger Kirtag sehnsüchtig erwartet. Am Freitag war es dann so weit: Das von der Musikkapelle Marktschellenberg organisierte Programm wurde mit dem Bieranstich um 20 Uhr im Bierzelt eröffnet. Werner Bauer vom Hofbrauhaus Berchtesgaden und Festwirt Fridolin Deinlein unterstützten den 1. Bürgermeister von Marktschellenberg, Michael Ernst, beim Bieranstich.


Die Band »Die glorreichen Halunken« spielte zum Auftakt ein »Prosit der Gemütlichkeit«. Die Besucher im gut gefüllten Bierzelt nahmen die Aufforderung lautstark an. Zur Freude der Veranstalter waren die Gäste in ausgiebiger Feierlaune. Der Samstag war mit dem »Blasmusi Hogoascht« ein Höhepunkt im Dult-Geschehen. Die Blaskapelle Maria Gern und die Musikkapellen FFW Königssee, Ramsau, Berchtesgaden und Bischofswiesen unterhielten die Besucher mit professionellen Darbietungen und die Einlagen des Trachtenvereins »GTEV D'Schellenberger« erfreuten alle.

Bildtext einblenden
Viele Freizeitangebote: Die Kinder tobten sich im Karussell aus.

Belohnt wurden die Auftritte mit einem entsprechenden Applaus. Seppi Angerer (Lerchei vom Almberg) führte durch den Abend und seine Buam begeisterten das Publikum mit ihren hintergründigen Gstanzl'n, die mit tosendem Applaus honoriert wurden. Auch diesmal durften die Veranstalter zufrieden sein, denn ein volles Bierzelt bestätigte ihnen den Erfolg ihrer aufwändigen Organisation und des umfangreichen Einsatzes.

Bildtext einblenden
Erfolgreicher Bieranstich mit (v.l.) Bürgermeister Michael Ernst, Fridolin Deinlein und Werner Bauer.

Am Sonntag waren zum Frühschoppenkonzert die »TMK Golling« und »D'Astigen 13« ab 10 Uhr im Einsatz. Landrat Bernhard Kern und 1. Bürgermeister von Marktschellenberg, Michael Ernst, waren ebenso da und ließen ihre anstrengenden Tage in der Politik in den Hintergrund treten. Auch die zahlreichen Besucher kamen in den Genuss der musikalischen Darbietungen.

Von den Kindern schmerzlich vermisst wurde die Schiffschaukel, denn der Schausteller musste aus gesundheitlichen Gründen absagen. Der Regen am Sonntag bescherte zunächst weniger Besucher als ursprünglich erwartet, aber das änderte sich schnell, nachdem der Regen nachgelassen hatte.

Bildtext einblenden
Viele Besucher gingen ins Bierzelt. (Fotos: Franz Heger)

Heute kann man noch einmal ins Bierzelt. Der »Blaue Montag für Behörden und Betriebe« sollte ab 14 Uhr mit der Musikkapelle Marktschellenberg und ab 18 Uhr mit der Gruppe »Wigel Wogel« für Stimmung und nochmals für ein gefülltes Zelt sorgen.

Franz Heger