Bildtext einblenden
Der neu gewählte Vorstand: (hintere Reihe, v.l.) Friedl Anfang, Hans Sulzauer, Michel Springl jun., Stefan Koppenleitner, Max Schuster, Anton Angerer jun., Wolfgang Lochner, Josef Angerer, (vorne, v.l.) Zweiter Vorsitzender Andreas Aschauer und Vorsitzender Toni Angerer.
Bildtext einblenden
Die Geehrten (v.l.): Georg Sunkler, Friedl Anfang, Manfred Walter, Anton Stanggassinger, Ludwig Hillebrand, Anton Rasp, Johann Brandauer, Matthias Sunkler und der Vorsitzende Toni Angerer. (Fotos: privat)

Toni Angerer bleibt Vorsitzender bei verjüngtem Vorstand

Marktschellenberg – Toni Angerer wurde bei den diesjährigen Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung des Weihnachtsschützenvereins Oberstein Scheffau im Gasthaus »Oberstein« in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Gleichzeitig wurde mit Andreas Aschauer als Zweitem Vorsitzenden und Max Schuster als Kassier der Vorstand verjüngt. Wolfgang Lochner wurde als Schriftführer im Amt bestätigt, ebenso die Schützenmeister Michael Springl und Franz Brandauer.


Toni Angerer begrüßte die Schützen und die Gäste. Dann gedachten die Teilnehmer der Versammlung der Verstorbenen. Nach dem Totengedenken erinnerte Schriftführer Wolfgang Lochner an die Ereignisse der vergangenen Vereinsjahre, die im Wesentlichen durch die Coronabeschränkungen bestimmt waren. Der Verein bemühte sich, das Vereinsleben aufrechtzuerhalten. So konnten alle Schießen unter Einhaltung der jeweils geltenden Coronabeschränkungen durchgeführt werden.

Nachdem Kassier Christoph Krohs die Finanzen des Vereins im Detail aufgeführt hatte, bescheinigte Kassenprüfer Sepp Angerer dem Kassier eine mustergültige Kassenführung und bat um Entlastung. In seiner Ansprache dankte Toni Angerer allen Gönnern und Wohltätern des Vereins, die in den abgelaufenen Vereinsjahren die Weihnachtsschützen mit Geld- und Sachspenden unterstützt hatten. Er dankte zudem den Schützenkameraden, die sich an Weihnachten und in der Silvestersternacht an den Standplätzen einfanden.

145 Kilogramm verschossenes Pulver

Schützenmeister Michael Springl zeigte sich mit der Disziplin bei den Schießen sehr zufrieden und rief die Schützen dazu auf, zu den wichtigsten Schießen zu kommen. In den vergangenen Vereinsjahren zählte der Schützenmeister insgesamt 9 100 verbrauchte Kapseln und 145 Kilogramm verschossenes Pulver.

Insgesamt 855 Jahre Vereinszugehörigkeit

Danach wurden 18 Schützenkameraden für insgesamt 855 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Ludwig Hillebrand und Anton Angerer sen. bekamen eine Urkunde für je 70 Jahre Vereinszugehörigkeit.

Dann standen die Neuwahlen an. Toni Angerer übergab das Wort an den bestimmten Wahlleiter, Vereinigungsvorsitzenden Thomas Holm. Dieser stellte sogleich den Antrag an die Versammlung, die alte Vorstandschaft zu entlasten, und leitete anschließend unterstützt vom Zweiten Vereinigungsvorsitzenden Franz Obermeier die Wahl.

Toni Angerer wurde als Vorsitzender bestätigt. Andreas Aschauer wurde als Zweiter Vorsitzender zum Nachfolger von Georg Koppenleitner, der aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl stand, gewählt. Schriftführer Wolfgang Lochner wurde in seinem Amt bestätigt. Max Schuster übernahm von Christoph Krohs das Amt des Kassiers. Den Vorstand komplettierten Michael Springl (Erster Schützenmeister), Franz Brandauer (Zweiter Schützenmeister), Stefan Koppenleitner (Fähnrich), Anton Angerer jun. und Georg Springl (Beisitzer). Als Kassenprüfer wurden Josef Angerer und Friedl Anfang gewählt. Am Ende der Versammlung überbrachte Thomas Holm die Grüße der Vereinigten Weihnachtsschützen und gratulierte den Gewählten. Für die politische Gemeinde überbrachte 2. Bürgermeister Wolfgang Lochner Grüße. Er wünschte ein unfallfreies Schützenjahr 2022. Anschließend schloss Toni Angerer die Versammlung mit einem »beinand hama«.

fb