Bergwacht rettet verstiegene Frau auf der Nordseite des Fuderheubergs

Bergwacht rettet verstiegene Frau auf der Nordseite des Fuderheubergs
Bildtext einblenden
Foto: Stadler & Kornes, BRK BGL
Bergwacht rettet verstiegene Frau auf der Nordseite des Fuderheubergs
Bildtext einblenden
Foto: Stadler & Kornes, BRK BGL

Piding/Anger – Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger haben am Freitagnachmittag, 30. Juli, eine unverletzte 58-Jährige aus Rheinland-Pfalz gerettet, die von der Staufenbrücke aus auf den Fuderheuberg gegangen war und sich dann auf der Nordseite des Bergs im Abstieg über die Pidinger Hütte im steilen Absturzgelände verirrt hatte.


Als um kurz nach 14.30 Uhr der Notruf eingegangen war, machten sich neun Bergretter auf die Suche, wobei sie vom Gipfelgrat über die Pidinger Hütte abstiegen und bald Rufkontakt zu der Wanderin herstellen konnten. Die Frau war auf Höhe der Hütte offenbar unabsichtlich über einen verfallenen Steig östlich abwärts gestiegen, bis sie schließlich in einer steilen Rinne im Bergwald in rund 1.040 Metern Höhe an einer Felswand nicht mehr weiterkam. Die Einsatzkräfte brachten die Verstiegene seilgesichert bis zur Pidinger Hütte zurück und stiegen dann über den Normalweg mit ihr ab. Der Einsatz dauerte gute drei Stunden.

fb/red