Unfall auf der B20: 18-Jähriger kommt ins Schleudern

Leuchtschrift "Polizei"
Bildtext einblenden
Die Leuchtschrift «Unfall» ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild Foto: dpa

Piding – Ein Verkehrsunfall, bei dem ein 18-Jähriger und seine Beifahrerin ins Schleudern kamen, ereignete sich am Sonntag, 2. Mai, gegen 10.55 Uhr auf der B20 in Piding.


Ein 18-jähriger Einheimischer fuhr von Teisendorf kommend in Richtung Bad Reichenhall. Beim Rechtsabbiegen kam der junge Mann, vermutlich auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit, auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Der Wagen touchierte dabei die Leitplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der 18-jährige Fahrer wurde leicht verletzt, seine 17-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Die Fahrbahn wurde kurzzeitig komplett gesperrt.

Die Feuerwehr Piding unterstützte den Einsatz, sicherte die Unfallstelle ab und half bei der Bergung des Fahrzeugs. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro.

fb/red