weather-image
18°

»Sterndeuter« aus dem fernen Morgenland bringen Segen in Ramsauer Häuser

3.5
3.5
Ramsau: Heilige Drei Könige bringen Segen in Häuser
Bildtext einblenden
Fotos: Bernhard Stanggassinger

Ramsau – In der Pfarrkirche St. Sebastian in Ramsau wurden am Neujahrstag im Rahmen des Festgottesdienstes zum Hochfest der Gottesmutter Maria die Heiligen Drei Könige ausgesendet.

Anzeige

Als Heilige Drei Könige oder Weise aus dem Morgenland bezeichnet die christliche Tradition die in der Weihnachtsgeschichte des Matthäus-Evangeliums erwähnten »Sterndeuter«, die durch den Stern von Betlehem zu Jesus geführt wurden.

In den Morgenstunden des darauf folgenden Tages machten sich vier Ramsauer Buben, drei als Könige und einer als Sternträger am Gerstreit in Ramsau auf den Weg. Ihre orientalische Kleidung erweckte den Anschein, als würden sie aus dem Morgenland kommen.

Bildtext einblenden

Genau vor einem Jahr setzten an diesem Tag die heftigen Schneefälle ein, in diesem Jahr war es wesentlich entspannter. Hatte es im Ramsauer Tal noch minus fünf Grad, so waren es in Hochschwarzeck schon ein Grad plus.

Vor dem Gerstreitlehen steht ein Feldkasten. Die Könige schrieben an die Eingangstüre mit Kreide 20 C+M+B 20. Es ist der Segen für das Jahr. Die Zeichen »20 – C+ M+ B – 20« stehen für »Christus mansionem benedicat« – »Christus segne dieses Haus« im Jahr 2020«.

Bildtext einblenden
Die Heiligen Drei Könige klopften an die Tür des Feldkastens.

Sie gingen vor das Bauernhaus, klopften an und riefen, »die Heiligen Drei Könige sind da«. Daraufhin kamen die Hausleute vor die Tür und nahmen ihre Botschaft und Glückwünsche entgegen. Für das, was sie bekommen haben, bedankten sie sich mit einem herzlichen »Vergelt's Gott« und wünschten ein gutes Jahr.

Begleitet wurden die Heiligen Drei Könige und ihre Sternträgerin von Mesner Toni Votz. Seit über 20 Jahren kümmert er sich darum, dass dieser Brauch erhalten bleibt.

Fotos vom Umzug durch die Ramsau:

Bernhard Stanggassinger

Mehr aus Ramsau