Zwei Erwachsene und zwei Kinder bei Zusammenstoß verletzt

Bildtext einblenden
Foto: Angerer, BRK BGL

Ramsau – Am späten Freitagnachmittag sind an der Kreuzung Hinterseer Straße/Alte Reichenhaller Straße in Ramsau zwei Fahrzeuge zusammengestoßen und dabei zwei Erwachsene und zwei Kinder verletzt worden. Rotes Kreuz, Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz.


Den bisherigen Ermittlungen der Berchtesgadener Polizei zufolge wollte ein 53-jähriger Mann mit seinem roten BMW-Cabrio von der Hinterseer Straße nach links in die Alte Reichenhaller Straße einbiegen und übersah dabei den schwarzen BMW einer 46-jährigen Frau, die ein drei- und ein vierjähriges Kind auf der Rücksitzbank mitführte.

Anzeige

Ersthelfer kümmerten sich vorbildlich um die Verunfallten und setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle Traunstein schickte zunächst nur einen Rettungswagen des Berchtesgadener Roten Kreuzes, kurz darauf auch die Freiwillige Feuerwehr Ramsau zum Unfallort. Nach erster Sichtung des ersteintreffenden Rettungswagens wurden vom Rettungssanitäter zwei weitere Rettungswagen des Reichenhaller Roten Kreuzes nachgefordert. Die Notfall- und Rettungssanitäter versorgten den BMW-Fahrer notfallmedizinisch und transportierten ihn anschließend aufgrund des Unfallmechanismus in den Schockraum der Kreisklinik Bad Reichenhall. Die nachalarmierten Rettungswagenbesatzungen beförderten die Frau und die beiden Kinder, die nach erster Einschätzung glücklicherweise nur leicht verletzt wurden, nach der medizinischen Erstversorgung zur weiteren Untersuchung zum Klinikum Traunstein. Es entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die Fahrzeuge wurden bei dem Frontalcrash so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. 

Die Ehrenamtlichen der Feuerwehr stellten den Brandschutz sicher, leiteten den Verkehr wechselseitig an der abgesicherten Unfallstelle vorbei, banden ausgelaufene Betriebsstoffe und reinigten die Fahrbahn. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf. Der Unfallverursacher muss sich nun wegen mehrerer Delikte verantworten.

fb/red

Mehr aus Ramsau