Bildtext einblenden
Die aktuelle Baustelle am Weinkaser soll bis 15. Juli geräumt werden. Wann es dann weitergeht, ist noch unklar. (Foto: Werner Bauregger)

Wie geht es weiter am Weinkaser?

Schneizlreuth – Von September 2020 bis Dezember letzten Jahres wurden im Bereich des Weinkasers an der Bundesstraße 305 die talseitige Stützmauer mit angebautem Geh- und Radweg neu errichtet sowie die Weißbachbrücke kurz vor der Einmündung der B 305 in die B 21 erneuert.


Witterungsbedingt konnten im Dezember 2021 die Betonarbeiten an den sogenannten Kappen des Geh- und Radweges nicht mehr fertig gestellt werden. Seit Anfang Mai gibt es deshalb im oberen Bereich des Weinkasers eine erneute Baustelle mit einseitiger Sperre und Ampelregelung. Noch im Juli sollen nun die Arbeiten abgeschlossen und die einseitige Sperre wieder aufgehoben werden.

Wie der Leiter des Staatlichen Bauamtes Traunstein, Christian Rehm, mitteilte, steht noch die Beto-nage der letzten Kappenabschnitte an. Anschließend werden die beiden Baukräne abgebaut und die Baustelle Zug um Zug geräumt. Parallel dazu muss noch das Geländer auf der Hangseite zur Weißbachschlucht montiert werden.

In der Woche ab Montag, 4. Juli, folgen die Straßen-bauarbeiten für den Geh- und Radweg und an der Fahrbahn der B 305 müssen Schäden aus dem Winter ausgebessert werden. Als vorerst letzte Maßnahmen werden auf diesem Straßenabschnitt ab 11. Juli die Markierungen aufgebracht, Leitplanken gesetzt und die Beschilderung komplettiert. Laut Rehm sollten die Arbeiten bis 15. Juli abgeschlossen werden können.

Der Bauamtsleiter weiß natürlich auch, wie es zeitlich weiter geht: Bis Ende 2022 ist vorrangig, die Ertüchtigung des Antonibergtunnels abzuschließen, damit der Verkehr vor Einbruch des kommenden Winters wieder über die Thumseestraße rollen kann. Die Freigabe dieser Verkehrsverbindung ist auch Voraussetzung für weitere Arbeiten, da sie die einzige leistungsfähige Umleitungsstrecke für die Deutsche Alpenstraße in diesem Raum darstellt. Die derzeitige Totalsperre der Thumseestraße soll auch genutzt werden, die Wegscheid oberhalb des Weinkasers zu einem Kreisverkehrsplatz umzubauen.

Erst wenn diese Arbeiten erledigt wurden, ist seitens des Staatlichen Bauamtes voraussichtlich ab 2023 geplant, mit dem Weiterbau der Lawinengalerie am Weinkaser fortzufahren. Ob dies tatsächlich so möglich sein wird, hängt laut Rehm jedoch von planungs- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen ab, die zum jetzigen Zeitpunkt unklar sind. Wenn es soweit ist, werden für den eigentlichen Bau der Galerie voraussichtlich zwei komplette Bausaisonen benötigt, in denen die B 305 am Weinkaser, zumindest über weite Zeiträume, gesperrt werden muss.

In Planung ist weiter die Erneuerung der Samerbrücke über den Weißbach am Eingang zur Weißbachschlucht. Wenn der Zeitplan eingehalten werden kann, soll dies im Jahr 2024 losgehen.

wb