Bildtext einblenden
Die Saugschlauchmusi machte Stimmung.
Bildtext einblenden
Premiere am Jenner: Das Sonnenwendfeuer wurde oberhalb der Bergstation entzündet. (Fotos: Bernhard Stanggasinger)

Jenner in Flammen – Sonnwendfeier an der Bergstation

Schönau am Königssee – Die »Jenneralm« lud vergangenen Samstag zur Sonnwendfeier auf 1800 Höhenmetern ein. Ab 15 Uhr brachte die Jennerbahn viele Besucher hinauf zur Bergstation und spätestens um Mitternacht wieder zurück ins Tal. Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch die Saugschlauchmusi.

Bis Sonnenuntergang war auf der Aussichtsterrasse kein Platz mehr frei. Familie Hettegger hat die Sitzgarnituren mit Schaffellen ausgelegt und viele Decken zur Verfügung gestellt, die nach Sonnenuntergang gerne in Anspruch genommen wurden. Die Saugschlauchmusi machte Stimmung. Begeistert von der Musik war Frank Witte.

Er lebte bis zu seiner Rente in Berlin und hat 30 Jahre lang in Berchtesgaden Urlaub gemacht. Jetzt ist er für immer nach Schönau am Königssee gezogen. Er spendierte als Erster der Saugschlauchmusi eine Runde Schnaps. In der Umgebung waren rote Farbtupfer von der blühenden Alpenrose zu sehen. Das Licht in der untergehenden Sonne wirkte plastisch, die Berge wurden zum Teil von Wolken bedeckt. Die Freiwillige Feuerwehr Königssee war mit zwei Fahrzeugen an der Bergstation und die Feuerwehrmänner zündeten das Johannifeuer an und sorgten für Sicherheit, solange es brannte.

Viele genossen das Bergfeuer von der Terrasse aus, andere stiegen hinauf zur Feuerstelle, welche dieses Jahr erstmals oberhalb der Bergstation abgebrannt wurde. Einige wiederum wärmten sich in der »Jenneralm« auf.

B. St.