weather-image

1,5 Millionen Euro an Sponsorengeldern für den Nachwuchs gesammelt

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Auch die Vereinsvorstände wurden für ihre langjährige Arbeit zum Wohle des Sportnachwuchses ausgezeichnet (v.l.): Wilfried Däuber (SK Berchtesgaden), Rudi Fendt (SK Ramsau), Thomas Zern (RC Berchtesgaden), Martin Hobmaier (Skiverband Chiemgau), Hannes Schneider (WSV Königssee), Sport-Talent-Vorstandsvorsitzender Alexander Resch, Peter Hüttinger (SC Schellenberg), Moderator Sebastian Rasp, Bernhard Heitauer (WSV Bischofswiesen) und Rupert Kellerbauer (EV Berchtesgaden). (Fotos: Wechslinger)
Bildtext einblenden
79 Nachwuchssportler wurden für das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens ausgezeichnet. Es gab 50-mal Gold, 26-mal Silber und dreimal Bronze. Sebastian Rasp moderierte in der »Rauchkuchl« des Hotels »Edelweiß« die Urkundenübergabe.
Bildtext einblenden
Gründungsmitglied Rudolf Schaupp (M.) wurde zum Ehrenmitglied des Fördervereins Sport-Talent ernannt. Mit dem Ausgezeichneten freuen sich Ehrenpräsident Helmut Weinbuch (l.) und Vorstandsvorsitzender Alexander Resch (r.).
Bildtext einblenden
Optik Bachmaier, die TRBK und der »Berchtesgadener Anzeiger« bekamen für ihre finanziellen Zuwendungen Schatzbriefe. Alexander Resch (2.v.r.) überreichte sie an (v.l.) Christian Wechslinger, Stefan Edenhofer und Franz Rasp.

Berchtesgaden – Der Anfang der 90er Jahre gegründete Förderverein Talentzentrum Wintersport Berchtesgaden, seit einiger Zeit Sport-Talent genannt, feierte im Hotel »Edelweiß« sein 25-jähriges Bestehen. Das Jubiläum begann mit der Verleihung der Deutschen Sportabzeichen an die Sportlerinnen und Sportler des Talentzentrums. Nach einem feinen italienischen Abendessen fand der Festabend statt, bei dem mehrere verdiente Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für ihre Unterstützung ausgezeichnet wurden.


Maresa Summek bereicherte den gelungenen Festabend mit vielen Ehrengästen durch ihren eindrucksvollen Gesang, der von Simone Resch am Piano begleitet worden ist. Stimmungsvoll moderiert wurde der Festabend vom Vorsitzenden Vereinsmanagement, Sebastian Rasp.

Anzeige

Vorstandsvorsitzender Alexander Resch freute sich über die vielen anwesenden Gäste, darunter mehrere Honoratioren und Gönner des Nachwuchssports. Resch stellte in seiner Begrüßung die Bedeutung der Einrichtung Sport-Talent heraus und dankte allen, die stets zur erfolgreichen Arbeit dieser Institution beitragen.

Marktbürgermeister Franz Rasp, selbst Vater von zwei kleinen Buben, die bereits im Talentzentrum trainieren, dankte den Trainern für deren wichtige Arbeit im Nachwuchsbereich. Die Gemeinden gäben viel Geld für den Sport aus, gleichwohl werde alles immer schwieriger und die Kinder weniger, machte Rasp deutlich. Als ein gesellschaftliches Problem bezeichnete das Berchtesgadener Gemeindeoberhaupt die Überflutung von Kommunikationsmitteln, denen viele Kinder verfallen seien. Umso wichtiger sei deswegen die sportliche Betätigung in einer Einrichtung wie dem Sport-Talent.

Der Begründer des Fördervereins Talentzentrum Wintersport Berchtesgaden, Helmut Weinbuch, hielt bei seiner Festansprache Rückschau auf die Anfänge der Berchtesgadener Nachwuchssporteinrichtung und erklärte deren Notwendigkeit nach dem Mauerfall. In 25 Jahren Förderverein Talentzentrum Wintersport sei viel passiert, so Weinbuch, der als Paradebeispiel den Meisterrodler Felix Loch nannte. »Ich sagte damals zum Toprodler Loch, dass er mit seinen Werten auch gut Skiweltmeister werden könnte. Doch Loch entschied sich für den Rodelweg und schwang sich zum Besten auf«, so Weinbuch. Hinter den sportlichen Erfolgen steckt viel Arbeit, die von den geschulten Trainern verrichtet wird. Und natürlich koste Nachwuchsarbeit auch Geld, erklärte Vorstandsvorsitzender Alexander Resch und sprach von gut eineinhalb Millionen Euro, die Helmut Weinbuch durch Sponsoren für die Nachwuchsarbeit generiert habe. Weinbuch forderte danach die Mitglieder und Sponsoren auf, dem Verein weiterhin ihre Unterstützung zukommen zu lassen. Auch der Sportdirektor des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) Thomas Schwab sprach die schwierige Zeit nach der politischen Wende und die Wichtigkeit der Gründung des Talentzentrums Wintersport an. Für seine großen Verdienste um den Sport zeichnete Schwab den Ehrenpräsidenten von Sport-Talent, Helmut Weinbuch, mit der goldenen Ehrennadel des BSD aus. Des Weiteren überreichte Schwab seinem engsten Mitarbeiter, dem Leistungssportreferenten Alexander Resch, ein Kuvert mit Inhalt.

Der langjährige Berchtesgadener Bürgermeister und Gründungsmitglied des Fördervereins Talentzentrum Wintersport Berchtesgaden, Rudolf Schaupp, wurde für seine großen Verdienste um den Nachwuchssport zum Ehrenmitglied des Fördervereins ernannt. Des Weiteren erhielten die Vorstände der Sportvereine für ihre ausgezeichnete Nachwuchsarbeit eine Sonderehrung.

Am Ende eines gelungenen Festabends überreichte Resch den Sportförderern Optik Bachmaier, der Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee und dem »Berchtesgadener Anzeiger« Talentschatzbriefe für deren finanzielle Zuwendungen. Christian Wechslinger