weather-image
25°

18-Jähriger überschlägt sich mit Opel

2.0
2.0
Bildtext einblenden
In diesem Auto auf dem Anhänger eines Gespanns saß zum Glück niemand. Allerdings erlitt bei diesem Unfall am Samstagabend auf der A 8 ein 42-jähriger Beifahrer im Zugfahrzeug eine Gehirnerschütterung sowie zahlreiche Rippenbrüche. (Foto: BRK BGL)

Anger – Mehrere Personen haben bei Unfällen auf der Autobahn A 8 am Samstag und Sonntag Verletzungen erlitten. Ein 18-jähriger Burghauser hat einen spektakulären Unfall allerdings ohne Blessuren überstanden.


Am Samstagabend fuhr gegen 20.30 Uhr ein 50-Jähriger mit einem Kleinlaster Daimler, an dem sich zudem noch ein Anhänger mit einem verladenen Audi S 4 befand, auf der Autobahn A 8 in Richtung München. Zwischen den Ausfahrten Bad Reichenhall und Anger kam das Gespann aus unbekannten Gründen ins Schlingern und prallte zunächst in die Mittelleitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Daimler um und kam auf der Beifahrerseite liegend entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Der Anhänger hatte sich gelöst, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb am Wildschutzzaun hängen.

Anzeige

Der 50-jährige Fahrer blieb unverletzt, sein 42-jähriger Beifahrer hingegen erlitt eine Gehirnerschütterung sowie zahlreiche Rippenbrüche. Beide kamen mit dem Roten Kreuz ins Krankenhaus Bad Reichenhall, wo der Beifahrer stationär aufgenommen wurde. Die Autobahn musste in Richtung München für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Neben Schäden an den Schutzplanken und Wildschutzzaun entstand insgesamt ein Schaden von etwa 15 000 Euro. Da der Fahrer nicht den richtigen Führerschein für den Anhänger hatte, muss er sich neben fahrlässiger Körperverletzung auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Gegen 23.40 Uhr fuhr eine 29-jährige Münchnerin mit ihrem Audi A 1 in Richtung München und streifte aus Unachtsamkeit zwischen den Anschlussstellen Neukirchen und Siegsdorf die rechte Leitplanke. Sie bremste und verlor weiter die Kontrolle über ihr Fahrzeug, sodass sie frontal in die Mittelleitplanke krachte. Dort blieb sie auf dem linken Fahrstreifen mit ihrem totalbeschädigten Audi liegen. Mit leichteren Verletzungen kam die Münchnerin mit dem Rettungsdienst zum Klinikum Traunstein. Am Audi sowie den Einrichtungen der Autobahn entstand Schaden von etwa 22 000 Euro.

Am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr passierte ein spektakulärer Unfall auf der A 8. Ein 18-jähriger Burghausener fuhr mit seinem Opel Corsa in Richtung Salzburg, als er aus ungeklärten Gründen ins Schleudern kam und sich überschlug. Dabei stieß er mit einem Renault Trafic eines 42-jährigen Rumänen zusammen. Während der Opel Corsa nach etwa 200 Metern auf dem Dach liegend auf dem Seitenstreifen zum Stillstand kam, wurde das Blech des Renault derartig beschädigt, dass dessen linker Hinterreifen aufgeschlitzt wurde. Der 42-jährige Fahrer konnte jedoch gefahrlos sein Fahrzeug hinter dem Opel Corsa auf dem Seitenstreifen anhalten. Niemand wurde verletzt. Es entstand insgesamt ein Schaden von etwa 3 000 Euro. Der Corsa wurde abgeschleppt. ml