weather-image

19-Jähriger stürzt im Klettersteig ab

4.0
4.0

Schönau am Königssee – Schwerste Verletzungen zog sich ein 19-jähriger Einheimischer am Sonntagabend beim Absturz aus dem Grünstein-Klettersteig zu. Der junge Mann, der als starker Kletterer bekannt ist, wurde blutüberströmt, am Wandfuß liegend, entdeckt. Nach Bergung durch die Bergwacht Berchtesgaden flog der Rettungshubschrauber den 19-Jährigen ins Unfallkrankenhaus Salzburg. Dort ließ der behandelnde Arzt verlauten, dass die Verletzungen zumindest nicht lebensbedrohlich seien.


Gegen 18.20 Uhr wurde die Bergwachtbereitschaft Berchtesgaden alarmiert, nachdem man den schwer verletzten jungen Mann, unweit der Forststraße liegend, entdeckt hatte. Nach erster Versorgung durch den Notarzt wurde die zunächst noch unbekannte und bewusstlose Person mit dem Bergwachtfahrzeug zum Tallandeplatz gebracht, wo der Rettungshubschrauber den Weitertransport nach Salzburg übernahm.

Anzeige

Da weder die Personalien des Verletzten noch der Unfallhergang klar war, übernahm ein Polizeibergführer der Polizeiinspektion Berchtesgaden die Ermittlungen. Gegen 22.30 Uhr wurde bekannt, dass es sich bei dem Abgestürzten um einen 19-jährigen starken Kletterer aus dem inneren Landkreis handelt. Der Kletterer war vorschriftsmäßig mit Helm und Klettersteigausrüstung ausgestattet. Vermutlich hatte er sich damit aber nicht am Stahlseil gesichert.

Noch ist unklar, wie weit der junge Mann abgestürzt ist. Zunächst hatte auch die Möglichkeit bestanden, dass der 19-Jährige einen Begleiter hatte, weshalb die Rettungskräfte damit begannen, den Klettersteig abzusuchen. Ein zuvor eingestiegener Bergsteiger hatte nämlich am Einstieg zwei Personen gesehen. Gegen 23 Uhr brachen die Rettungskräfte die Suche ab, nachdem bekannt geworden war, dass der 19-Jährige einem Freund gegenüber geäußert hatte, dass er alleine losziehen wolle. PIB/UK