weather-image
19°

2 000 Kilometer Richtung Zukunft

5.0
5.0
Bildtext einblenden
General Manager Ferry Uhlig (r.) und Belinda Heimann (l.) freuen sich mit den frischgebackenen Azubis Alberto Vaquero Santos, Benjamin Baras de Castro, Lizzet Llusco Ovidio, Silvia Bermejo Herraiz und Jose Antonio Romero Ruiz über den Ausbildungsstart. Foto: privat

Berchtesgaden – Ganz gut Deutsch können die fünf jungen Spanier mittlerweile. Anfang August haben sie im »Intercontinental Resort Berchtesgaden« am Obersalzberg ihre Ausbildung begonnen. Denn: »Die Fachkräfte fehlen in der Region«, sagt Belinda Heimann, persönliche Assistentin des Generaldirektors. Mit der Entscheidung für die Spanier ist man im Fünf-Sterne-Hotel sehr zufrieden.


Zehn junge Leute hat das »Intercontinental« im letzten Jahr ausgebildet. Ähnlich viele sollten es auch dieses Jahr wieder sein. Doch der heimische Markt ist leer gefegt. Keine Chance, ausreichend Nachwuchs zu bekommen. Eine Möglichkeit: Im Ausland zu suchen. Die Agentur für Arbeit Traunstein tat das mithilfe des Förderprogramms »MobiProEU«, um Fachkräfte aus dem europäischen Ausland für die heimische Wirtschaft zu gewinnen.

Anzeige

»Speed-Dating« mit 27 Arbeitgebern

Heimische Firmen hatten im Vorfeld ihren Bedarf an Auszubildenden für dieses Jahr gemeldet, 55 freie Stellen, darunter auch das »Intercontinental Resort«: »Für uns war das eine hervorragende Chance, zum einen ausreichend Nachwuchs bei uns im Unternehmen auszubilden, zum anderen etwas gegen die hohe Arbeitslosigkeit in Spanien zu tun«, meint Belinda Heimann im Gespräch mit dem »Berchtesgadener Anzeiger«. Knapp 50 junge Spanier hat die Arbeitsagentur finden können. Diese wurden nach Deutschland eingeladen, um sich vorzustellen.

Bei einem »Job-Speed-Dating« in der Traunsteiner Agentur trafen sich dann 27 Arbeitgeber, die die Spanier näher kennenlernen wollten. In persönlichen Gesprächen konnten sich die jungen Nachwuchsfachkräfte präsentieren und ein gutes Bild von sich abgeben.

Mittlerweile sind drei Monate Praktikum absolviert, 420 Stunden Deutschunterricht durchlaufen und die ersten Eindrücke gewonnen. 35 junge Spanier haben am 1. September im Agenturbezirk Traunstein mithilfe der Agentur einen Ausbildungsplatz bekommen. Die meisten davon im Hotel- und Gaststättengewerbe, aber auch in technischen Berufen sind acht Spanier untergekommen.

Im »Intercontinental« am Obersalzberg wurden fünf junge Spanier eingestellt, Köche, Hotelfachleute und -kaufmänner. Dort zeigt man sich zufrieden. »Wir freuen uns über hoch motivierte Leute«, sagt Ferry Uhlig, General Manager, »die Kolleginnen und Kollegen aus Spanien sind für uns alle eine Bereicherung.«

Die Heimat ist fern, trotzdem sagt die Spanierin Silvia Bermejo Herraiz, die Anfang des Monats ihre Ausbildung begonnen hat und nun über 2 000 Kilometer entfernt von ihrer Heimat auf dem Obersalzberg wohnt: »Heimweh ist normal.« Kilian Pfeiffer