weather-image
24°

20 Jahre »Seniorentanz« an der Volkshochschule Berchtesgaden

1.0
1.0
Bildtext einblenden

Berchtesgaden – Tanzen ist gesund für Körper und Geist. Da sind sich die Teilnehmerinnen des Volkshochschulkurses »Geselliges Tanzen 50+« einig. Im kommenden VHS-Semester feiert der Kurs von Ruth Blaske de Romeral Jubiläum. Seit 20 Jahren tanzt sie gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren. Eine von ihnen ist seit den Anfängen dabei: Die mittlerweile 81-jährige Ellinor Weißenberger war eine der ersten Teilnehmerinnen des Kurses und ist auch heute noch mit Begeisterung bei der Sache. »Auch wenn der Ischias mal zwickt«, wie sie sagt. Ans Aufhören denkt sie jedenfalls nicht.


Von einem ganzheitlichen Gesundheitsprogramm für Körper, Geist und Seele spricht Ruth Blaske de Romeral, wenn es ums Tanzen geht. Gelenke und Muskeln, Koordination und Konzentration – beim »Geselligen Tanzen« wird vieles trainiert. Auf dem Programm stehen vor allem internationale Folkloretänze und verschiedene Formen aus dem Gesellschaftstanz. Schnelle Drehungen oder Sprünge ersetzt die Tanzleiterin durch andere Figuren. Spaß an der gemeinsamen Bewegung ist für viele der Teilnehmer seit Jahren Grund, dem Kurs treu zu bleiben. Auch im kommenden Jubiläumssemester. Neue Gesichter sind der Gruppe dann natürlich wieder herzlich willkommen.

Anzeige

Selbstverständlich gibt es im aktuellen VHS-Programm auch wieder viele neue Kurse zu entdecken. So wird erstmals der Sprachkurs »Schwedisch für den Urlaub« angeboten. Auch das Selbstbewusstsein im Talkessel wird trainiert: »Selbstbewusstsein entwickeln mit ein paar Wörtern« oder ein »Schlagfertigkeits- und Spontaneitätstraining« sind im Frühjahrssemester Teil der Kategorie »Beruf und Karriere«.

Für ihre Gesundheit können die Teilnehmer ebenfalls einiges tun. »Kindernotfälle« und »Wiederbelebung – Wie ging das noch mal« bereiten auf den Ernstfall vor. Im Workshop »Authentic Movement meets Gewaltfreie Kommunikation« soll gewaltfreie Kommunikation mit Aspekten der Tanztherapie verknüpft werden, um besser zu verstehen, was ein Mensch braucht. Auch Kurse zur Muskelentspannung und Meditation werden angeboten. Daneben »Fit und Frisch im Alter«, »Funktionales Faszientraining« und vieles mehr. Auch bewährte Kurse wie »Zumba Fitness« sind natürlich wieder mit im Programm. Interessierte sollten hier jedoch schnell sein, denn die Plätze sind erfahrungsgemäß schnell weg, wie VHS-Leiter Christoph Angerer bestätigt.

In Bereich »Kultur« wird dieses Semester getanzt: Die Volkstanzkurse »Chiemgauer Volkstänze« und »Münchner Francaise« laden zum Mitmachen ein. Weinliebhaber locken das »Weinseminar Basics« oder »Wein und Essen«. Daneben hat die VHS einen »Cocktailkurs«, »Whiskey Tasting«, »Gin Tasting« oder »Whisk(e)y – Fortgeschrittene« im Programm. Weniger alkoholisch geht es bei »Bärlauchsalz und Wiesendudler« zu. Gegen den Hunger helfen Kurse wie »Feines aus süßem Hefeteig, nicht nur zu Ostern«, »Aber bitte mit Sahne« oder das »Grill- und BBQ-Seminar«. Bewegung gibt es anschließend bei der »Murmeltierwanderung« oder »Mit dem Steinadlerexperten unterwegs«. In Rechtsfragen können sich Interessierte im kommenden Semester vertrauensvoll an die VHS wenden: Die Seminare »Erben und vererben  – aber richtig«, »Mietrecht«, »Vereinsrecht« sowie »Familienrecht« geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Richtige Antworten sollten die Teilnehmer der Kurse »Quali-Vorbereitung« und »Vorbereitung für die Abschlussprüfung der Klasse M10« in den Fächern Deutsch, Englisch oder Mathematik nach dem Semester geben können. Gemeinsames Lernen ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Wieder mit im Programm ist im Frühjahr auch die »VHS U15«. Kurse wie »Die kleine Natur- und Kräuterwerkstatt«, »Hip Hop Dance« und »Kinder spielen Theater« laden Kinder zum Lernen und Spaßhaben ein.

Wichtig für die Anmeldung zu den VHS-Kursen ist dieses Mal Folgendes: Aufgrund der Erfahrungen aus den vergangenen Semestern hat man den Anmeldevorgang angepasst. Sowohl Überweiser als auch Barzahler sollten sich nach Möglichkeit frühzeitig mittels Vordruck (im Programmheft) oder Online-Formular (auf der Homepage der Marktgemeinde Berchtesgaden) vormerken lassen. Die Mitarbeiter der VHS geben nach der Vormerkung Auskunft darüber, ob im gewünschten Kurs noch Plätze frei sind. Aufgrund der immer geringer werdenden Zahl an Interessenten, die sich persönlich, ohne Vormerkung, anmelden wollen, hat das VHS-Team den dafür vorgesehenen Zeitraum auf drei Tage beschränkt. Am 14., 16. und 21. Februar kann man sich zwischen 8 und 12 Uhr sowie zwischen 14 und 17 Uhr persönlich anmelden. Alexandra Rothenbuchner