weather-image

24 000 Euro für wohltätige Zwecke - Alter Vorstand ist neuer Vorstand

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der alte ist auch der neue Vorstand (v.l.): Kassenprüfer Adalbert Bauer und Manfred Vonderthann, stellvertretender Vereinsvorsitzender Dieter Bobek, Vorsitzende Annegret Gaffal und Kassierin Karin Klecker. Foto: Anzeiger/Voss

Berchtesgaden – Viele gute Nachrichten gab es kürzlich bei der Jahreshauptversammlung des Eine-Welt-Kreises. 1.  Vorsitzende Annegret Gaffal und Stellvertreter Dieter Bobek luden die Mitglieder des wohltätigen Vereins in den evangelischen Gemeindesaal in Berchtesgaden ein. Die vorherrschenden Themen der Versammlung waren die Erhöhung des Jahresmitgliedsbeitrages, Neuwahlen der Vorsitzenden und die Vorstellung eines neuen Projekts für Straßenkinder in Tibet. Über 28 000 Euro sammelte der Verein im letzten Jahr.


Der Eine-Welt-Kreis feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum, so Annegret Gaffal zu Beginn. Im Folgenden verlas sie den Tätigkeitsbericht über das Vereinsleben im Jahr 2012. Ein Höhepunkt des letzten Jahres war die 20-Jahr-Feier des Eine-Welt Ladens in Berchtesgaden, der von 1994 bis 2013 im Nationalpark-Haus untergebracht war. Der Laden ist nun in den Kurgarten umgezogen und dort in der Hütte des Deutschen Alpenvereins untergebracht. So seien auch längere Öffnungszeiten möglich, da man sich nun nicht mehr an die des Nationalpark-Hauses halten müsse, meinte Gaffal.

Anzeige

Im Oktober 2012 konnte eine Spende vom »Flohmarkt Berchtesgaden« entgegengenommen werden, mit der ein Schul-Hilfsprojekt namens »Agape« der Aktion »Sternstunden« unterstützt werden konnte. Auch das 24-Stunden-Klettern des Gymnasiums Berchtesgaden im November in der Kletterhalle Ganz brachte Spenden in Höhe von 4 500 Euro ein. Diese gehen an den »Freundeskreis Haiti« der Haitianerin Marie Josée Laguerre-Althaus, die am Montag in Berchtesgaden zu Gast war (wir berichteten). Einen Überblick über alle Spenden gab der Kassenbericht des Vereins.

Vorsitzende Annegret Gaffal gab im Weiteren einen Überblick über die Struktur des Eine-Welt-Kreises: »Derzeit haben wir 105 Mitglieder. Bei der Gründung 1992 waren es 29 Mitglieder, wir können uns also glücklich schätzen«, sagte sie. Im letzten Jahr seien drei neue Mitglieder hinzugekommen, aber auch drei verstorben. Gaffal gab einen Vorausblick auf kommende Veranstaltungen: Am 26. Juni wird das 20-Jahres-Jubiläum in St. Andreas in Berchtesgaden gefeiert. Bisher sind eine Dankandacht und ein gemütliches Beisammensitzen im Pfarrheim geplant, jedoch wird das Programm noch ausgearbeitet.

Der Kassenbericht wurde von Karin Klecker vorgetragen. 28 643 Euro an Spenden konnte der Verein im letzten Jahr sammeln. Im Eine-Welt-Laden konnte im letzten Jahr ein Umsatz von 30 945 Euro erzielt werden, das bedeutet eine Steigerung zum Jahr 2011 in Höhe von 1 200 Euro. Der Gewinn betrug 3 227 Euro und war im Vergleich zum Vorjahr nur gering gestiegen. Folgende Spenden an Hilfsorganisationen wurden geleistet: 8 000 Euro an Straßenkinder in Tansania, 4 500 Euro an den »Freundeskreis Haiti«, 1 000 Euro an Sparrow Home in Bangkok, 2 500 Euro für das »El niño«-Projekt nach Ecuador, 2 000 Euro nach Kroatien und 6 000 Euro für »Safina«-Straßenkinder in Tansania. Die Kasse wurde von Manfred Vonderthann und Adalbert Bauer geprüft und als »penibel korrekt geführt« bezeichnet.

Die 1.  Vorsitzende ergriff folgend noch einmal das Wort, um die Mitglieder über die Erhöhung des Jahresbeitrages zu informieren und um darüber abzustimmen: »Wir möchten gerne den Jahresbeitrag auf 35 Euro erhöhen. Dieser betrug 19 Jahre lang nur 31 Euro. Der Bedarf ist aber da.« Damit waren alle Anwesenden einverstanden. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung gab es ein Video aus Tibet zu sehen, das ein neues Projekt vorstellte.

Das befasst sich mit Straßenkindern in Tibet, denen es am Nötigsten fehlt. Eine Hilfsorganisation konnte bereits eine Art Kinderheim organisieren, das aber nun wegen Straßenbaumaßnahmen abgerissen wurde. Das Video wurde von einer bekannten von Annegret Gaffal aufgenommen, die sich in der Schweiz engagiert. Aufgrund der angespannten politischen Verhältnisse und der Probleme zwischen China und Tibet wird der Eine-Welt-Kreis nur mit einer Spende für die Kinder helfen, aber sich nicht vollständig in das Projekt involvieren. Annabelle Voss

- Anzeige -