weather-image

32-Jährige bricht sich Unterschenkel

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Eine 32-jährige Frau hat sich am Mittwochnachmittag am Grünstein den Unterschenkel gebrochen. Die Bergwacht Berchtesgaden und die Besatzung von »Christoph 14« kümmerten sich um die Frau und brachten sie ins Krankenhaus. (Foto: Stocker)

Schönau am Königssee – Eine 32-jährige Frau hat sich am Mittwochmittag am Grünstein den Unterschenkel gebrochen. Die Frau war am Wanderweg zwischen Grünsteinhütte und Bobbahn in rund 1 100 Metern Höhe auf einem Geröllfeld schwer gestürzt. Die Bergwacht Berchtesgaden und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers »Christoph 14« kümmerten sich um sie. Zudem waren die Retter bei weiteren Einsätzen gefragt.


Ein Ersthelfer nannte der Bergwacht die genauen Koordinaten, wo die Frau am Grünstein verunglückt war. Der Pilot des Rettungshubschraubers flog den Notarzt und einen Bergretter am 50 Meter langen Rettungstau zum Unfallort. Die Frau und die beiden Einsatzkräfte wurden danach per Tau ins Tal geflogen. Die Besatzung von »Christoph 14« flog die Verletzte dann zur Kreisklinik Bad Reichenhall.

Anzeige

Gegen 14.40 Uhr ging ein weiterer Notruf vom Berggasthaus Kneifelspitze ein, wo eine 60-jährige Frau aus Thüringen mit Kreislaufproblemen Hilfe brauchte. Die Bergwacht versorgte die Patientin und brachte sie per Geländefahrzeug ins Tal. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes übernahm den weiteren Transport zur Kreisklinik Berchtesgaden. Direkt im Anschluss, gegen 15.45 Uhr musste die Bergwacht Berchtesgaden weiter zum Jenner ausrücken. Eine 68-jährige Frau hatte oberhalb der Mitterkaseralm eine schwere Sprunggelenksverletzung erlitten. Die Retter fuhren per Geländefahrzeug zum Unfallort, versorgten die Wanderin und brachten sie zur Kreisklinik Berchtesgaden. Während des Einsatzes brauchte ein Mann mit Kreislaufproblemen im Bereich Mitterkaser Hilfe, den die Bergwacht dann mit dem Auto zum Parkplatz brachte.

Gegen 16.45 Uhr ging ein Notruf für die Bergwacht Marktschellenberg ein, da sich ein 33-jähriger Urlauber aus Nordrhein-Westfalen in der Nähe der Kugelmühle schwer am Bein verletzt hatte. Die Bergretter, darunter ein Rettungsassistent, versorgten den Mann und brachten ihn in Richtung Kugelmühle, wobei der nachgeforderte Bergwacht-Notarzt die weitere Versorgung übernahm. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes brachte den Mann dann zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Gegen 23 Uhr ging ein Notruf wegen Lichtquellen am Grünstein ein, wo Bergsteiger noch das laue Wetter nutzten und zu später Stunde unterwegs waren.

Am Donnerstagmorgen gegen 8.20 Uhr musste »Christoph 14« auf Anforderung des Berchtesgadener Einsatzleiters zur Wasseralm in der Röth und zum Kärlingerhaus fliegen, wo am Knie verletzte Wanderer nicht mehr selbstständig absteigen konnten und zur Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden mussten. ml