weather-image

500 000 Euro für die Kunsteisbahn

2.5
2.5
Bildtext einblenden
Reparatur- und Optimierungsarbeiten in Höhe von 500 000 Euro sollen in diesem Jahr an der Kunsteisbahn am Königssee stattfinden. Die Fördermittel kommen von Bund und Land. (Foto: Pfeiffer)

Schönau am Königssee – Bund und Freistaat fördern in diesem Jahr den Bauunterhalt der Kunsteisbahn am Königssee mit knapp einer halben Million Euro. Das hat Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann am Dienstag in einer Mitteilung an die Presse bekannt gegeben.


»Mit dieser erneuten Unterstützung sorgen wir dafür, dass die Rennrodelweltmeisterschaft am Königsee im Januar 2016 für unsere Spitzensportler ein Erfolg wird«, so Herrmann in der Bekanntgabe. Neben Reparaturen an der Kunsteisbahn und der Instandsetzung der Kälteanlage kommen die Fördermittel vor allem der Sicherheit zugute, wie ein Pressesprecher auf Nachfrage des »Berchtesgadener Anzeiger« erklärte. So werde unter anderem in moderne Warn- und Evakuierungstechnik für den Brandfall investiert. Denn Gäste aus aller Welt sollen sich laut Minister Herrmann am Königssee sicher fühlen. Auf der 1 640 Meter langen Kunsteisbahn am Königssee wird am 30. und 31. Januar 2016 die Rennrodel-Weltmeisterschaft ausgetragen. In den olympischen Disziplinen Herren-Einsitzer und -Doppelsitzer, Damen-Einsitzer sowie in der Team-Staffel treten dann die weltbesten Rennrodler gegeneinander an. Der Bauunterhalt der Kunsteisbahn am Königssee wird jährlich durch Bund und Freistaat gefördert. Für den Innen- und Sportminister kommen zeitgemäße Sportstätten nicht nur dem Leistungssport zugute: »Auch die 880 000 Mitglieder in Bayerns Sportvereinen profitieren von modernen Hallen, Trainingsanlagen und Sportplätzen.« Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Staatsregierung mehrere Sonderprogramme aufgelegt: Insgesamt 45 Millionen Euro investiert der Freistaat in Vereinsstätten. Ob und welche Vereine im Talkessel einen Teil der Finanzspritze zugewiesen bekommen, war aus dem Ministerium bis Redaktionsschluss nicht zu erfahren. Kilian Pfeiffer

Anzeige