weather-image
17°

Ärger mit Falschparkern

4.6
4.6
Bildtext einblenden
Manche Autofahrer ignorieren das Schild »Feuerwehr-Zufahrt« an der Einfahrt und parken dort so, dass Einsatzfahrzeuge nicht mehr vorbeikommen. Dem will die Gemeinde nun Abhilfe schaffen. (Foto: Wechslinger)

Ramsau – Den Weg für Rettungsfahrzeuge und Feuerwehrautos freihalten – das schaffen manche Autofahrer in der Ramsau nicht. So berichtete Bürgermeister Herbert Gschoßmann in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend von dem Problem am Lehenmühlweg. Hier parken vor allem Tourengeher die Einfahrt von der Alpenstraße aus so unglücklich zu, dass Einsatzfahrzeuge nicht durchkommen. Ab sofort werden solche Falschparker umgehend abgeschleppt.


Ein Feuerwehr-Angehöriger hatte die Autos an der Einfahrt bemerkt. »Derjenige hat ihnen dann einen Zettel unter die Windschutzscheibe geheftet«, erzählte Gschoßmann. »Darauf schrieb er, der Autofahrer solle doch selbst einmal bei diesen Verhältnissen mit einem Feuerwehrfahrzeug fahren«, so Gschoßmann. Ein Rettungswagen wäre an diesem Tag demnach nicht an den parkenden Autos vorbeigekommen. In der Nähe befindet sich eine beliebte Skitouren-Route. Daher komme es oft vor, dass genau diese Einfahrt zugeparkt wird. Aber auch an anderen Stellen in der Ramsau wird das Hinweisschild »Feuerwehr-Zufahrt« laut dem Bürgermeister gerne ignoriert. Die Gemeinde will nun handeln: »Alle, die Feuerwehr-Zufahrten zuparken, werden sofort abgeschleppt«, kündigte Gschoßmann an. »Wenn es ein paarmal passiert ist, merken sie es sich vielleicht.« Zweiter Bürgermeister Rudi Fendt (Ramsauer Wahlblock) forderte, Parkmöglichkeiten für Tourengeher zu schaffen. »Man könnte Parkplätze beschildern«, so sein Vorschlag. Nur, weil dort kein Parkplatz ausgeschildert sei, hätten die Tourengeher noch lange nicht das Recht, den Weg für Einsatzfahrzeuge zu versperren, erwiderte der Rathauschef. Annabelle Voss

Anzeige