Bildtext einblenden
Rückenwind aus Berlin und München gab es trotz Regen bei einem Ortstermin zum Radentscheid in Piding (v.l.): Medienbeauftragter Roman Niederberger und Vorsitzende Susanne Aigner von der Kreis-SPD, Ronja Endres (Co-Vorsitzende der Bayern SPD), Michael Reiter (SPD Piding), Ulrich Scheuerl (Koordinator des Radvolksbegehrens im Landkreis), Staatssekretärin Dr. Bärbel Kofler, Günter Wolf (Radsportverein BGL) und Matthias Pinkert (SPD Piding). (Fotos: privat)

Ab heute unterschreiben für den Radentscheid: Unterstützerkreis legt Unterschriftenlisten im Talkessel aus

Berchtesgadener Land – Nachdem sich auch im Landkreis ein lokaler Unterstützerkreis für den Radentscheid Bayern aus Bündnis 90/Die Grünen, SPD, ÖDP und Bund Naturschutz gebildet hat, geht die Unterschriftensammlung nach dem Startschuss beim Reichenhaller Stadtfest (wir berichteten) nun flächendeckend weiter. Unter anderem in Sport- und Fahrradgeschäften im Berchtesgadener Talkessel werden ab heutige Freitag Unterschriftenlisten ausliegen. 


Iris Edenhofer, Ortssprecherin der Grünen, berichtet im Gespräch mit dem »Berchtesgadener Anzeiger« von Lieferengpässen bei den Materialien der Radentscheid-Initiative. So ist auch auf der Homepage der Initiatoren zu lesen, dass aufgrund der hohen, in diesem Umfang nicht erwarteten Nachfrage aus ganz Bayern der Versand der sogenannten »Starterpakete« für die Städte und Landkreise ins Stocken geraten ist. Bereits ausgegeben wurden Unterschriftenlisten in Bad Reichenhall an Sport- und Radgeschäfte: »Radvaters Gebraucht-Radladen« in der Poststraße 12, Zweirad Koren am Angerl, Radsport Zellner, Auenstraße 31, und Riap Sport, Salzburger Straße 75. Außerdem wird die SPD Berchtesgadener Land ihr Bürgerbüro in der Münchener Straße 10 in Freilassing als Unterschriften-Sammelstelle zur Verfügung stellen, berichtet Medienbeauftragter Roman Niederberger. Zu den Öffnungszeiten – jeden Dienstag von 16 bis 19 Uhr – können sich Unterstützer dort für den Radentscheid eintragen.

Bildtext einblenden
Grünen-Sprecherin Iris Edenhofer unterschreibt als erste im Talkessel für den Radentscheid.

Und auch im Talkessel wurden zwischenzeitlich Unterschriftenlisten verteilt, berichtet Iris Edenhofer. Diese liegen in Berchtesgaden bei Optik Bachmaier am Franziskanerplatz 6, beim Radlladen Rasp am Rathausplatz 16, bei Sport Brandner in der Bergwerkstraße 52, bei Intersport Esterle am Weihnachtsschützenplatz 2 1/3, bei Sport Babel in der Dr.-Imhof-Straße 1 sowie für Schönau am Königssee bei Intersport Renoth am Triftplatz 1.

Die Grünen-Sprecherin weist darauf hin, dass nur Einwohner der jeweiligen Gemeinde in den Geschäften zum unterschreiben gehen sollten, da die Listen von den Gemeindeverwaltungen überprüft werden müssen und somit nicht »vermischt« werden sollten. Nur bei Intersport Renoth am Triftplatz wird es zwei Listen geben, eine für Berchtesgadener Wahlberechtigte und eine für Schönau am Königssee. Weitere Auslegestellen in den anderen Talkessel-Gemeinden sollen ebenfalls noch folgen. Für das Berchtesgadener Land hat sich der Unterstützerkreis zum Ziel gesetzt, bis in den Herbst insgesamt 1 000 Unterschriften zu sammeln.

Thomas Jander