weather-image
24°

Abschiedsgruß von der Roßfeldalm

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Sie hielten eine Feierstunde ab (v.l.) Armin Haberl, Kathi Obermaier, Hans Seebacher, Peter Renoth und Reinhard Brandner. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Der Vorstand der Weidegemeinschaft Roßfeld, Reinhard Brandner, hat dem ehemaligen stellvertretenden Forstbetriebsleiter Peter Renoth zum dienstlichen Abschied eine Spanschachtel geschenkt. Renoth war im Juni in den Ruhestand gegangen.


Auf die Spanschachtel ist der Almkaser gemalt. Damit bedankte sich Brandner im Namen der Roßfeldalmbauern für die 14-jährige Zusammenarbeit. Im Zusammenspiel zwischen der Weidegemeinschaft und den Bayerischen Staatsforsten als Vertreter des Almeigentümers sei es gemeinsam gelungen, die Roßfeldalm zu einer der modernsten Almen zu gestalten.

Anzeige

Die von Renoth angeregte Teilnahme an einem modernen Weideführungskonzept unter der fachlichen Betreuung von Siegfried Steinberger von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft zeigt ihre positive Wirkung. Die Almweide ist in einem guten Zustand, auch noch im Spätsommer. In vielen Fällen besorgten die Bayerischen Staatsforsten das Material für die Baumaßnahmen. Die Almbauern führten dann die Maßnahmen durch.

Renoth betonte, dass er mit Herzblut auf der Roßfeldalm tätig gewesen sei, nachdem seine Großmutter in den Kriegsjahren Sennerin war. Dadurch sei auch eine emotionale Grundlage vorhanden. Renoth lobte Sennerin Kathi Obermaier und ihren Lebensgefährten Hans Seebacher dafür, dass sie den Almbetrieb mit Leidenschaft führen. Immerhin haben die beiden über 50 Stück Almvieh von rund 18 Bauern über den Sommer zu betreuen. Im Rahmen der kleinen Feierstunde stellte sich der Nachfolger von Renoth, Armin Haberl, den Almbauern vor. Haberl ist unter anderem für die Roßfeldalm zuständig. Die ersten Wünsche wurden bereits besprochen. Haberl versprach einen nahtlosen Übergang und betonte, dass er sich auf die Zusammenarbeit mit den Almbauern freue. fb