weather-image
26°

An der Bushaltestelle aufgegabelt

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Diese kleine Mischlingshündin sucht nach einem neuen Zuhause. Sie wurde am Karsamstag in Winkl gefunden. (Foto: privat)

Bischofswiesen – Ein kleiner Welpe, geschätzt sechs bis acht Wochen alt, ist am Karsamstag früh an der Bushaltestelle bei der Bäckerei Böcklmühle in Winkl gefunden worden. Eine Bischofswieserin hat das durchnässte Tier mitgenommen und zu Sonja Aschauer gebracht. Sie kümmert sich derzeit um »Mini«, während der Tierschutzverein Berchtesgaden nach seinem Besitzer sucht – bisher vergeblich.


»Platschnass« und alleine ist der kleine Mischling am Karsamstag an der Bushaltestelle gesessen, erzählt Sonja Aschauer auf Nachfrage. »Ein paar Leute haben ihn schon um halb sechs Uhr morgens gesehen. Sie muss dort schon die ganze Nacht verbracht haben«, lautet Aschauers Vermutung. Sie nennt das Tier »Mini«, weil der Welpe so klein ist. »Sie hat sonst noch keinen richtigen Namen.«

Anzeige

Die Tierliebhaberin hat sich sofort an das Tierheim Bad Reichenhall gewendet. Die dortigen Mitarbeiter sind mit »Mini« in die Tierklinik nach Teisendorf gefahren und haben sie durchchecken lassen. »Die Kleine ist pumperlgsund«, so Aschauer. »Sonst hätten wir sie gar nicht zu uns nehmen können, weil wir noch einen Hund haben.«

Wie der kleine Welpe an die Bushaltestelle kam, ist Sonja Aschauer ein Rätsel. »Ich hatte ja gehofft, dass sie ein Ostergeschenk war und ausgebüxt ist, und dass sich die Besitzer noch melden würden«, sagt sie.

Sowohl der Reichenhaller als auch der Berchtesgadener Tierschutzverein haben sich auf die Suche nach dem Besitzer des Welpen gemacht. Da sich bis jetzt noch niemand gemeldet hat, wollen die Tierschützer für den kleinen Hund ein neues, schönes Zuhause finden. »Es gibt schon Interessenten«, informiert Sonja Aschauer. Es wird vermutet, dass »Mini« ein kleiner Hund bleibt, auch wenn sie ausgewachsen ist. »Das kann man an ihrem derzeitigen Gewicht und an der Pfotengröße sehen«, weiß Aschauer. Sie vermutet, dass »Mini« ein Rauhaardackel-Mischling ist. Der Welpe fährt gern im Auto mit. Dabei schlafe die Kleine sofort ein, sagt die Tierliebhaberin. »Sie spielt auch gern, und frisst normal. Sie ist sehr kinderlieb, also für Familien geeignet. Aber auch für ältere Menschen, die noch agil sind«, informiert Aschauer. »Außerdem ist sie ein idealer Anfänger-Hund.« Annabelle Voss