weather-image

Aufsehenerregender Unfall in Piding - 49-Jähriger prallt mit Ford Fiesta gegen Sitzbank und Steinmauer

3.5
3.5
Bildtext einblenden
Foto: BRK/BGL

 

Anzeige

Piding – Ein sehr gefährlicher Unfall hat sich am Samstagabend gegen 17.25 Uhr auf der Bahnhofstraße in Piding ereignet: Ein 49-jähriger Mann kam mit seinem Ford Fiesta wegen eines akuten gesundheitlichen Problems erst nach links und dann nach rechts von der Straße ab, überfuhr eine Sitzbank an der Bushaltestelle und prallte schließlich in die Steinmauer des Treppenaufgangs eines Wohnhauses an der Kreuzung zur Hosemannstraße. Glücklicherweise waren gerade keine Fußgänger auf den Gehsteigen links und rechts der Straße unterwegs.

Bericht des BRK/BGL

Mehrere Passanten wurden Zeuge, wie der Kleinwagen von der Bundesstraße kommend in Richtung Bahnhof fuhr. Plötzlich geriet der 49-Jährige  ins Schleudern und fuhr nach links auf den Gehweg, prallte gegen einen Gartenzaun und überfuhr die Sitzbank an der Bushaltestelle. Der Pkw driftete wieder zurück auf die Straße und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Gehweg und prallte auf die Eingangsstufen und das Treppengeländer eines Wohnhauses. Der Pkw blieb dort auf einem schräg an einer Steinmauer angelegten Blumenbeet hängen. Ersthelfer, darunter ein zufällig vorbeikommender Pidinger Hausarzt, der KVB-Bereitschaftsdienst leistete, kümmerten sich um den verunglückten Fahrer und setzten einen Notruf ab.

Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwillige Feuerwehr Piding und das Reichenhaller Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt zum Unfallort. Wie sich herausstellte waren weder Alkohol, Drogen oder Ablenkung Ursache des Unfalls; der Mann hatte unverschuldet aufgrund einer akuten internistischen Erkrankung die Kontrolle über sein Auto verloren. Das Rote Kreuz brachte den 49-Jährigen aus dem Landkreis zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Sein erheblich beschädigter Kleinwagen musste abgeschleppt werden.

19 Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle ab, regelten den Verkehr und leiteten ihn durch das Ortsgebiet um, stellten den Brandschutz sicher und sicherten das schräg stehende Auto. Es entstand Gesamtschaden von rund 15.000 Euro. Die Reichenhaller Polizei nahm den Unfall auf und ermittelt nun, ob ein strafrechtlich relevantes Fehlverhalten des 49-Jährigen vorliegt. 

Italian Trulli