weather-image
19°

Aufwendige Rettung

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Äußerst aufwendig war die Bergung dieses abgestürzten Autos am Klingerbach. Foto: BRK BGL

Schönau a. K. (PIB) – Ein 69-jähriger Einheimischer kam am Sonntagnachmittag mit seinem Auto an der Seeklause in Schönau am Königssee von der Fahrbahn ab und stürzte mehrere Meter über eine Böschung in den Klingerbach ab. Seine Ehefrau und er erlitten nur leichte Verletzungen. Das Fahrzeug samt Insassen musste in einer aufwendigen Aktion geborgen werden.


Das Ehepaar fuhr einen schmalen, steilen und unbefestigten Weg talwärts, als der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache in einer engen Linkskurve geradeaus weiterrutschte und einen Holzzaun durchbrach. Der Wagen stürzte über eine Böschung, entwurzelte mehrere Bäume und kam im Bachbett auf der rechten Seite zum Liegen. Eine Passantin hörte es krachen und entdeckte daraufhin das Fahrzeug. Sie setzte sofort einen Notruf ab und leistete bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe.

Anzeige

Die Insassen hatten großes Glück und wurden nur leicht verletzt. Sie konnten sich jedoch aus eigener Kraft nicht aus der misslichen Lage befreien.

Die beiden Verletzten wurden schließlich von der Freiwilligen Feuerwehr über die entfernte Windschutzscheibe geborgen und in Tragen über das steile und unwegsame Gelände zu den bereitstehenden Rettungswagen getragen.

Zur Bergung des Pkws musste ein Kran angefordert werden, der das Fahrzeug aus dem Bachbett hob und dann an den Abschleppdienst übergab. Am Fahrzeug entstand Totalschaden von 5 000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Schönau war mit drei Fahrzeugen im Einsatz und gewährleistete mit Unterstützung der Berchtesgadener Kollegen mit Drehleiter und Löschwagen den reibungslosen Ablauf der Rettung. Ferner wurde die Tauchergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall nachgefordert.