weather-image
23°

Aus zwei mach eins: Bypass-Baumaßnahmen am Bahnhof-Kreisverkehr

3.9
3.9
BErchtesgaden Bahnhof Baumaßnahmen
Bildtext einblenden
Derzeit kommt es annähernd täglich zu Rückstauungen in mehrere Richtungen.

Berchtesgaden – Viele Autofahrer werden sich seit Montag wundern, was im Bereich des Kreisverkehrs am Bahnhof Berchtesgaden vor sich geht. Dort wird schon fleißig am Bypass gearbeitet (wie berichtet).

Anzeige

Am Dienstag trafen sich die Verantwortlichen vom Markt Berchtesgaden und vom Staatlichen Bauamt Traunstein am Bahnhof zur Besprechung. Zunächst wurde der Kreisverkehr – bis auf den geplanten Bypass – so mit Absperrungen versehen, wie er nach den Umbauarbeiten verlaufen wird. Das heißt, künftig können die Verkehrsteilnehmer nur noch eine Spur, die innere, befahren.

Bildtext einblenden
Die weiße Linie auf dem Boden zeigt an, wo künftig der Bypass in Richtung Ramsau verlaufen wird.

Auch die Tangente entlang des Bahnhofs wird verändert und die Verkehrsinseln werden verlegt. Die Baufirma Schwab hat bereits damit begonnen, die Inseln in Richtung des Kreisverkehr-Inneren zu verlängern, um die Ein- und Ausfahrten gut sichtbar zu machen.

Die Busfahrer der RVO begrüßen ihren neuen Terminal am Salinenplatz. Allerdings beklagen sie, dass die Standplätze nicht asphaltiert sind und bei Regen viel Schmutz entsteht, der in die Busse getragen wird, sagen sie gegenüber dem »Berchtesgadener Anzeiger«. Durch den Bau des Bypasses fällt auch ein Teil des nördlichen Bereichs des Busbahnhofs weg.

Bildtext einblenden
Lagebesprechung am Bahnhof.

Der Bypass in Richtung Ramsau soll den Verkehrsfluss insgesamt verbessern. Derzeit kommt es noch täglich zu Staus zwischen Schießstättbrücke und Kreisverkehr. Die Bypass-Baustelle soll frühestens bis zum Frühjahr 2020 abgeschlossen sein.

Christian Wechslinger