weather-image

Auszeichnung für das Gymnasium Berchtesgaden

3.0
3.0
Bildtext einblenden

Berchtesgaden/München (GB) - Das Gymnasium Berchtesgaden erhielt für die vielfältigen Angebote und das große Engagement in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik den Titel »MINT-freundliche Schule«. »In unserem rohstoffarmen Land ist der Rohstoff Geist die wertvollste Ressource, die wir zu bieten haben«, betonte Kultusstaatssekretär Bernd Sibler während der feierlichen Auszeichnung im Deutschen Museum in München. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Sattelberger, Prof. Dr. Wolfgang Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums, und Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, zeichnete er 35 Schulen aller Schularten aus allen bayerischen Regierungsbezirken aus, die einen besonderen Schwerpunkt auf die naturwissenschaftlich-technologische Bildung legen. Schirmherr der Initiative in Bayern ist Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle. Über die Auszeichnung in München freuen sich (v.l.): Staatssekretär Bayerisches Kultusministerium MdL Bernd Sibler, Andreas Schöberl, Schulleiter vom Gymnasium Berchtesgaden, Schülersprecher Sebastian Spiegel-Schmidt, Thomas Sattelberger, Vorstandsvorsitzender von »MINT Zukunft schaffen«, Schülersprecherin Anna-Lena Willeitner, Martin Hofreiter, MINT-Koordinator Gymnasium Berchtesgaden, und Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. Foto: privat


 
Anzeige

- Anzeige -