Diese Policen braucht jeder Azubi
Bildtext einblenden
Foto: dpa

Azubis gesucht im Landkreis – IHK: Mehr als 400 freie Lehrstellen

Berchtesgadener Land – Wieder kämpfen die Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen im Berchtesgadener Land mit einem großen Mangel an Bewerbern für ihre Ausbildungsplätze. Aktuell gibt es laut IHK 424 Lehrstellen, die noch nicht besetzt sind. Das sind 18 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.


Diesem Angebot stehen 220 unversorgte Bewerber gegenüber, so die Statistik der Arbeitsagentur von Ende Juni. Im Landkreis kommen damit rein rechnerisch auf jeden unversorgten Jugendlichen fast zwei Lehrstellen.

»Angesichts der immer größer werdenden Fachkräftelücke setzen unsere Ausbildungsbetriebe auf die Ausbildung von eigenem Nachwuchs. Auch heuer bieten die Unternehmer viele Lehrstellen an. Aber es gibt bei Weitem nicht genug Bewerberinnen und Bewerber für alle Stellen«, sagt Irene Wagner, Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Berchtesgadener Land.

Zwei Trends machen den Betrieben besonders große Sorgen: Die Zahl der Schulabgänger sinkt von Jahr zu Jahr und viele tendieren eher zu einer akademischen Ausbildung. Die IHK weist aber darauf hin, dass rund ein Drittel aller Studierenden ihr Studium vorzeitig und ohne Abschluss beenden. »Eine praxisnahe Berufsausbildung könnte für viele junge Frauen und Männer der bessere Start ins Berufsleben sein«, sagt Wagner. Zusätzlich hat die Coronapandemie Schnupperpraktika, Berufsinfotage und Ausbildungsmessen verhindert.

Die IHK-Regionalausschussvorsitzende warnt: »Ohne gut ausgebildeten Fachkräftenachwuchs wird sich der schon jetzt bedenkliche Personalmangel noch weiter zuspitzen. Ohne Fachkräfte lassen sich auch die großen Herausforderungen unserer Zeit wie Energiewende und Klimaneutralität letztendlich nicht erreichen.« Sie appelliert an alle noch Unentschlossenen: »Es stehen in der Region viele Türen offen.«

Die Angaben der Arbeitsagentur zum Ausbildungsstellenmarkt beziehen sich auf alle Bereiche des Ausbildungsstellenmarkts, der neben den Betrieben in Industrie, Handel und Dienstleistungen (IHK) auch das Handwerk, die freien Berufe und den öffentlichen Dienst umfasst. Die IHK steht für rund 60 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse.

Im Berchtesgadener Land gibt es mehr als 200 IHK-Ausbildungsbetriebe. Für Unternehmen und Bewerber wird eine bundesweite Lehrstellenbörse unter www.ihk-lehrstellenboerse.de angeboten.

fb