weather-image
22°

Bäderkreis Berchtesgadener Land tagt im Haus der Berge

2.5
2.5
Bildtext einblenden
Die Veranstaltungsteilnehmer des 2. Bäderkreises BGL vor dem Haus der Berge in Berchtesgaden

Berchtesgaden – Über 60 Teilnehmer aus den öffentlichen Schwimm- und Hotelbädern folgten der Einladung des Gesundheitsamtes zum Bäderkreis ins Haus der Berge nach Berchtesgaden.


Die Veranstaltung soll Betreibern und Technikern von Bädern eine Plattform für einen internen Erfahrungs- und Fachaustausch bieten und zugleich eine Möglichkeit schaffen, sich über technische, hygienische und rechtliche Aspekte eines Bäderbetriebes zu informieren.

Anzeige

Drei erfahrene Fachreferenten brachten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Themen näher. Bertram Knörr vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit referierte über die Vorschriften für den Betrieb von Schwimm- und Badebecken und die mikrobiologischen Anforderungen an das Badewasser.

Dipl.-Ing. Reinhold Zirbs von der Kommunalen Unfallversicherung Bayern berichtete über die Gefahrstoffe bei der Aufbereitung des Badewassers, wie zum Beispiel Chlor und Ozon, und die Verantwortlichkeiten der Betreiber.

Dr. Andreas Lenz von der Bayerischen Verwaltungsschule zeigte auf, welche Wasseruntersuchungen der Badbetreiber regelmäßig selbst machen muss und wie wichtig diese für die Wasseraufbereitung und Badewasserqualität sind. Denn jeder Badegast möchte schließlich sauberes und mikrobiologisch einwandfreies Badewasser vorfinden.

Organisiert wurde die Fortbildungsveranstaltung von Christian Aicher, der im Gesundheitsamt als Hygienekontrolleur für die Bäder zuständig ist. Aicher lobte das große Interesse und bedankte sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den Referenten und auch bei den Verantwortlichen vom Haus der Berge. Nach viel Theorie brachte die abschließende Führung durch die Ausstellung „Vertikale Wildnis“ einen angenehmen Ausklang der Veranstaltung.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land