weather-image
23°

Bangen um Bayern und Borussia in Berchtesgaden

Berchtesgaden – Dass sich am Samstag im altehrwürdigen Wembley-Stadion mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern München gleich zwei deutsche Mannschaften gegenüberstehen, hätten vor ein paar Wochen wohl nur die größten Optimisten gedacht. Die Berchtesgadener Fußballexperten sind weitgehend von einem Erfolg des FC Bayern München überzeugt. Es gibt jedoch auch ein paar andere Meinungen.

Bischofswiesens Bürgermeister Toni Altkofer (r.) setzt ebenso auf die Bayern wie Aschauer-Wirt Hannes Schneider.
In der Unterzahl: Der bekennende Borussia-Fan Rainer Popp posierte dennoch mit den Bayern-Anhängern. Fotos: Anzeiger/Wechslinger (4), Archiv Wechslinger
Eisdielenbesitzer Antonio di Favore setzt voll und ganz auf die Münchner Mannschaft.
Klaus Kortenacker ist wohl einer der größten Bayern-Fans im ganzen Land.
Hierbei handelt es sich unverkennbar um einen BVB-Fan.
Restaurantfachfrau Anita Pichler vom Gasthaus »Goldener Bär« setzt voll und ganz auf die Bayern.

Die Münchener gehen nach einer Saison der Superlative als erklärte Favoriten ins Spiel, doch Fußball ist bekanntlich ein ganz besonderer Sport, bei dem nicht immer der Favorit oder die bessere Mannschaft gewinnt. »Ich denke, dass sich die Bayern durchsetzen werden. Aber ganz sicher kann man sich beim Fußball nie sein«, meint der Italiener Antonio de Favori von der Eisdiele »Il Buon Gelato«.

Anzeige

Anita Pichler aus Heiligenblut am Großglockner sieht die Bayern vorne. »Die Bayern gewinnen 2:1, weil mein Landsmann David Alaba im Bayern-Kader steht«, so die Restaurantfachfrau vom Gasthaus »Goldener Bär«.

Einer der besten Bayernkenner und glühender Verehrer der Münchener, Klaus Kortenacker, wollte nach dem letztjährigen Dilemma gegen Chelsea keine Prognose mehr abgeben. Gleichwohl glaubt Kortenacker an einen knappen Erfolg seiner Bayern.

Aschauer-Wirt Hannes Schneider erwartet ein ganz enges Spiel: »Wer das erste Tor schießt, gewinnt. Aber es wird nicht viele Tore geben«, glaubt der ehemalige Erfolgstrainer des FC Bischofswiesen.

Dagegen denkt der Veranstalter des Roßfeldrennens und der Edelweiß Classic, Joachim Althammer, an sechs Tore. Er tippt auf 4:2 für den FC Bayern.

»Bayern gewinnt 3:1«

Ähnlich klar sieht auch Eishockey-Nationalspieler Benedikt Kohl die Chancen für die Münchener. »Bayern gewinnt 3:1, weil die Mannschaft es ganz einfach verdient hat.«

Schloss-Stüberl-Wirt Hansi Graßl betrachtet sich nicht als Fußballfachmann, seine Gäste dagegen als große Fachleute. »Ich darf ja gar nicht laut sagen, dass ich auf einen 3:2-Erfolg der Dortmunder tippe. Hoffentlich passiert das nicht.«

Als für den großen Favoriten FC Bayern München nicht ungefährliches Unterfangen betrachtet Marketingfachmann Fedor Radmann das Endspiel. Denn nach einer bisher alles überragenden Saison erwartet man ganz einfach einen weiteren Erfolg der Bayern. »Doch das ist ein einziges Spiel, bei dem alles möglich ist, während sich die Mannschaft in der Meisterschaft in 34 Spielen durchsetzen musste, was weitaus wertvoller ist«, so Radmann, der allerdings die Mannschaft gefestigt genug sieht, den schwierigen Ansprüchen gegen Dortmund gerecht zu werden.

»Wenn alles normal läuft, gewinnt München«, meint der zweifache Salzburger Meistertrainer und »FC Red Bull«-Manager Kurt Wiebach. »Aber was ist im Fußball schon normal?«, gibt der gebürtige Berliner zu bedenken. Im Hause Wiebach gibt es am Samstagabend ohnehin eine ganz besondere Konstellation, denn Wiebachs Ehefrau Monika ist eine glühende Anhängerin der Dortmunder.

»Die Dortmunder sind eine giftige Mannschaft«

»Nach dieser Saison hätten es die Bayern verdient, im dritten Anlauf endlich wieder einmal den Titel zu holen. Aber das wird wohl eine ganz enge Sache. Die Dortmunder sind eine giftige Mannschaft, deren Trainer Jürgen Klopp sicher ein paar Überraschungen parat hält. Für Bayern geht es dabei um mehr als für Dortmund. Gleichwohl hat sich Dortmund intensiv auf die Champions League konzentriert«, analysiert Bischofswiesens Bürgermeister Toni Altkofer. Diese Meinung teilt auch der ehemalige Spieler des FC Bayern, Josef Brandner: »Mit Götze hätte Dortmund eine Chance gehabt, jetzt nicht mehr«, findet Brandner, der sich das Spiel in aller Ruhe daheim ansieht.

Nicht festlegen wollte sich der Trainer der SG Schönau, Alfons Aschauer: »Die Besseren werden gewinnen und ich glaube, das sind die Bayern.«

»Ich werde in Dortmunder Bettwäsche schlafen«

Doch in Berchtesgaden schlagen auch mehrere Herzen für »Schwarz-Gelb«. So bekennt sich der Seniorenweltmeister im Rennradfahren, Rainer Popp, schon seit seiner Jugendzeit zum BVB. Popps schwarz-gelber Fanschal ist bereits 40 Jahre alt. Popp hofft natürlich auf einen Sieg seiner Dortmunder, gleichwohl ist er Realist genug, um auf einen 3:1-Erfolg der Bayern zu tippen. »Sollten dennoch meine Dortmunder gewinnen, dann schlafe ich in Dortmunder Bettwäsche.« Ob Ehefrau Heidi dann dabei ist, steht noch offen.

Auch Sebastian Wessels, Stürmer der SG Schönau, möchte gerne die Dortmunder siegen sehen. »Natürlich sind die Bayern favorisiert, aber Dortmund hat gute Chancen dieses Spiel zu gewinnen.«

Szifko Sinadinovski spielte in seiner Jugend in Mazedonien in der zweiten Fußball-Liga. Auch er traut den Borussen mit Trainer Jürgen Klopp alles zu: »Die Dortmunder sind unberechenbarer als die Bayern«, meint der RVO-Fahrer.

Skirennläuferin Simona Hösl hofft auf die Bayern, befürchtet jedoch, dass die Dortmunder das Spiel gewinnen: »Es glauben so viele an die Bayern, doch es könnte auch ganz anders laufen.«

»Ich habe mich schon letztes Jahr getäuscht«

Der Liverpooler Mike Gillespie von der Jennerbahn hofft auf Bayern, möchte jedoch keinen Tipp abgeben. »Ich habe mich leider schon letztes Jahr getäuscht«, so der Engländer, der ein großer Bayern-Fan ist.

Total überzeugt vom Erfolg der Bayern sind die beiden Skispringer Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler. »Das wird ein hartes Stück Arbeit, dennoch glaube ich an einen 3:1-Sieg des FC Bayern München«, prognostiziert Eisenbichler.

Der große Fußballexperte Helmut Kurz sieht beide Teams auf Augenhöhe. »Entscheidend wird sein, welche Abwehr besser steht und wer mehr Zweikämpfe gewinnt. Ich tippe auf 2:1 für den FC Bayern München, weil die Münchner nach 1:1 noch ein glückliches Tor erzielen.«

Das gleiche Ergebnis hat der Trainer des TSV Berchtesgaden, Richard Hartmann, auf seinem Tippzettel: »Die Bayern gewinnen, weil sie derzeit von keiner einzigen Mannschaft in solch einem wichtigen Spiel zu bezwingen sind. So eine Mannschaft des FC Bayern gab es noch nie.« Christian Wechslinger