weather-image
18°

»Bei Langeweile geht der Kunde fremd«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die stolzen Teilnehmer der Service-WM des »Berchtesgadener Anzeigers« mit Verleger Thomas Miller (r.) und Referent Johann Beck (hinten r.). Fotos: Anzeiger/Fischer
Bildtext einblenden
Beste Stimmung im Publikum beim launigen Vortrag von Johann Beck (r.).
Bildtext einblenden
Freude über das Qualitätssiegel bei Maria Köller, Branka Hofmann und Bernhard Holleitner (v.l.).
Bildtext einblenden

Berchtesgaden – Die Service-WM des »Berchtesgadener Anzeigers« ist beendet. Zur feierlichen Abschlussveranstaltung trafen sich die Teilnehmer am Dienstagabend im Kongresshaus Berchtesgaden, um ihre Qualitätssiegel entgegen zu nehmen. Knapp zwei Monate hatten die Berchtesgadener Unternehmer in einer anonymen Umfrage ihren Service von Kunden bewerten lassen. Das Ergebnis ist hervorragend: Von den 33 teilnehmenden Unternehmen haben 85 Prozent das Qualitätssiegel bekommen, die restlichen 15 Prozent scheiterten lediglich an zu wenig Kundenbewertungen.


Den Abend eröffnete Verleger Thomas Miller mit einem Dank an alle Teilnehmer. »Die Service-WM ist gut angekommen. Es war eine schöne Aktion, auf die man oft angesprochen wurde.« Auch Marktbürgermeister Franz Rasp lobte die Teilnehmer für ihr »Bemühen um Qualität«. Für das Gemeindeoberhaupt gehört die Verzahnung von Tourismus und Handel zu einer der wichtigsten Aufgaben der nächsten Jahre, denn nur, »wenn das Gesamtpaket passt, sind wir eine starke Region.«

Anzeige

Ehe die Qualitätssiegel an die Teilnehmer überreicht wurden, hatte Johann Beck, Kooperationspartner der Service-WM, die große Bedeutung einer offensiven Service-Orientierung betont. »Liebe Unternehmer, hirnlos verkaufen war gestern, denn bei Langeweile geht der Kunde fremd.« Um mit einem Ladengeschäft im Zeitalter des Internets konkurrenzfähig bleiben zu können, muss der Unternehmer das Emotionshirn, das heißt, das Unterbewusstsein, seiner Kunden erreichen. Dabei können selbstverständliche Kleinigkeiten wie Freundlichkeit, gepflegtes Repräsentieren der Firmen, sofortiges Reagieren auf Reklamationen oder der Service eines Zusatzverkaufes Großes bewirken.

Und mit einer ausgeklügelten Werbung und Überraschungen kann der Unternehmer den ruinösen Preiskampf gegen das Internet gewinnen und den Kunden für sich begeistern.  Caroline Irlinger