weather-image
13°

Bei Radsturz ohne Helm schwer verletzt

3.4
3.4
Bildtext einblenden
Der schwerverletzte Radfahrer, der auf der Staatsstraße 2101 bei Karlstein gestürzt war, wurde mit dem Salzburger Rettungshubschrauber zum Unfallkrankenhaus geflogen. (Foto: BRK BGL)

Berchtesgadener Land – Sechs Menschen haben bei mehreren schweren Unfällen am Sonntag im Landkreis zum Teil sehr schwere Verletzungen erlitten. Ein 43-jähriger Radfahrer aus der Region Erding ist am Sonntag gegen 16.30 Uhr in Karlstein gestürzt. Er verletzte sich so schwer an Kopf und Brust, dass er mit dem Rettungshubschrauber zum Salzburger Unfallkrankenhaus geflogen wurde. Der Mann trug keinen Helm.


Der 43-Jährige kam gerade vom Thumsee und fuhr zurück Richtung Bad Reichenhall. In der letzten Kurve vor Karlstein stürzte er auf dem Radweg aus unbekannter Ursache und schlug mit dem Kopf auf. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall/Karlstein regelte den Verkehr. Die Unfallstelle war etwa eine halbe Stunde komplett gesperrt.

Anzeige

Ein Fahrradhelm hätte sicherlich die schwere Verletzung am Kopf des 43-jährigen abmildern oder sogar ganz verhindern können, wie die Polizei hinweist. Aus diesem Grund appelliert die Polizei an die Vernunft der Fahrradfahrer, im Straßenverkehr stets einen Fahrradhelm zu tragen.

Ein 55-jähriger Pidinger stürzte am Sonntagabend gegen 19.50 Uhr bei der Abfahrt mit seinem Mountainbike auf der Forststraße zwischen der Steineralm und der Fürmannalm am Teisenberg. Dabei verletzte er sich schwer im Brustbereich. Offenbar war ihm das Vorderrad weggerutscht und er hatte die Kontrolle verloren. Nach dem Unfall setzte er selbst einen Notruf ab. Die Leitstelle Traunstein schickte das Rote Kreuz mit der Bergwacht Teisendorf-Anger, dem Rettungswagen aus Teisendorf und dem Reichenhaller Notarzt zum Unfallort. Die Bergwacht lotste den Landrettungsdienst von Aufham aus zur Unfallstelle. Der 55-Jährige wurde notärztlich versorgt und dann auf die Intensivstation der Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Hergang auf.

28-Jähriger stürzt auf der Roßfeldstraße

Ein 28-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Mühldorf am Inn hat am Sonntag gegen 18 Uhr auf der Roßfeldstraße bei einem Sturz schwere Verletzungen erlitten. Das Berchtesgadener Rote Kreuz und die Berchtesgadener Notärztin versorgten ihn medizinisch und brachten ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Motorradunfall am Hallthurmer Berg

Am Sonntag 17.30 Uhr verunfallte ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Grabenstätt bei einer Kollision mit einem Auto auf der B 20 am Hallthurmer Berg. Dem Mann war offenbar bergab das Hinterrad weggerutscht, woraufhin er sich im Fahrbahnteiler fing, auf die Gegenfahrbahn geriet, von einem bergauf fahrenden Auto erfasst und zurück auf seine Straßenseite geschleudert wurde. Eine Rettungswagen-Besatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes versorgte den nach erster Einschätzung mittelschwer verletzten jungen Mann und brachte ihn dann zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Am Sonntag gegen 11 Uhr wurde eine 57-jährige Einheimische bei einem Radsturz auf der Verbindungsstraße nach Muckham in Saaldorf-Surheim verletzt. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes versorgte die nach erster Einschätzung leicht Verletzte und brachte sie dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Am Sonntag gegen 10 Uhr baute ein 80-jähriger Reichenhaller mit seinem Elektro-Rollstuhl am Schneckenmühlweg in Bischofswiesen einen Unfall. Das Berchtesgadener Rote Kreuz versorgte den Mann und brachte ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall. fb