weather-image
34°

Berchtesgadener stürzt am Hohen Göll 150 Meter in die Tiefe

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Blick vom Roßfeld auf den Hohen Göll. Foto: Bittner

Schönau/Salzburg – Ein schwerer Bergunfall, bei dem ein Wanderer aus Berchtesgaden rund 150 Meter tief abstürzte, passierte am frühen Sonntagnachmittag am Hohen Göll. Der Einheimische überlebte schwer verletzt.


Ein 55-jähriger Berchtesgadener kam gegen 13.30 Uhr beim Abstieg vom Purtschellerhaus aus bislang unbekannter Ursache zu Sturz.

Anzeige

Er stürzte daraufhin etwa 150 Meter ab und blieb mit einer Kopfverletzung liegen. Zwei Bergsteiger, die getrennt voneinander, ebenfalls vom Purtschellerhaus abstiegen, versorgten den 55-jährigen Einheimischen bis ein Rettungshubschrauber eintraf.

Der Verletzte wurde nach Erstversorgung ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg eingeflogen. Die Schwere der Verletzungen und der Unfallhergang sind laut Polizei noch nicht abschließend geklärt.

Pressemeldung der Polizei Salzburg