weather-image
22°

Bergsteiger meldet sich vom Funtensee

3.6
3.6

Schönau am Königssee – Stundenlang suchten über 20 Einsatzkräfte der Bergwachtbereitschaften Berchtesgaden und Ramsau mit Unterstützung der Wasserwacht am Mittwoch im Kührointgebiet nach einem 67-jährigen Bergsteiger aus Nordrhein-Westfalen (wir berichteten). Um 19.30 Uhr meldete sich der unversehrte Urlauber überraschend vom Kärlingerhaus; die Suchaktion konnte abgebrochen werden.


Der 67-Jährige gehörte zu einer achtköpfigen Gruppe von Bergwanderern, die am Mittwochmorgen vom Watzmannhaus über den Falzsteig nach Kühroint abgestiegen waren und als Option die Begehung des Rinnkendlsteigs nach St. Bartholomä ins Auge gefasst hatten. Während des Abstiegs trennte sich die Gruppe, unter anderem, weil einige noch fotografierten. Der 67-Jährige ging dann alleine voraus.

Anzeige

Als die Bergwanderer in Kühroint ankamen, konnten sie den Kameraden nirgends entdecken. Sie starteten daraufhin eine ausgedehnte Suche rund um Kühroint im Bereich des Falzsteigs und des Rinnkendlsteigs. Nachdem es von dem 67-Jährigen keine Spur gab, verständigten sie die Bergwacht.

Die Bergwachtbereitschaften Berchtesgaden und Ramsau rückten daraufhin mit insgesamt rund 20 Einsatzkräften in Richtung Kühroint aus. Bei dichtem Nebel und teilweise strömendem Regen suchten sie das gesamte Gebiet rund um Kühroint und den Falzsteig ab. »Es war naheliegend, dass dem Mann etwas passiert war«, so ein Bergwachtsprecher zum »Berchtesgadener Anzeiger«.

Am späten Nachmittag ließen sich Mitglieder der Bergwacht Berchtesgaden von der Wasserwacht Berchtesgaden mit dem Boot nach St. Bartholomä fahren. Während sie den Rinnkendlsteig von unten nach oben absuchten, näherte sich von oben ein Suchtrupp der Ramsauer Bergretter. Man vermutete, dass der Vermisste in irgendeine Rinne abgestürzt sein könnte. Aus diesem Grund seilten sich die Einsatzkräfte sogar teilweise in diese Rinnen ab, konnten aber keine Spur vom Gesuchten entdecken.

Als kurz vor Einbruch der Dunkelheit bereits ein Polizeihubschrauber zur Unterstützung der Suche im Anflug war, meldete sich der 67-Jährige gegen 19.30 Uhr unversehrt vom Kärlingerhaus. Warum er ohne Benachrichtigung seiner Kameraden anders als abgesprochen von St. Bartholomä über die Saugasse zum Funtensee aufgestiegen war, erfuhr die Bergwacht nicht. Die Bergretter konnten den Einsatz mit der Rückkehr zum Bergwachthaus kurz vor 21 Uhr beenden. Ulli Kastner