weather-image
27°

Bergwacht rettet Schneeschuhwanderer

3.6
3.6
Bildtext einblenden
Mit den Elektrorädern waren die Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden schnell bei den erschöpften Schneeschuhwanderern in der Saugasse. (Foto: BRK BGL)

Schönau am Königssee – Zwei Schneeschuhwanderer haben am Mittwochabend auf dem Weg durch die Saugasse zum Funtensee die Hilfe der Bergwacht benötigt. Einer der beiden konnte vor Erschöpfung weder vor noch zurück. Eine Skifahrerin ist zudem am Gründonnerstag spätabends am Jenner gestürzt.


Der Einsatz am Mittwochabend hat gegen 19.45 Uhr begonnen, nachdem der Notruf der Schneeschuhwanderer bei der Leitstelle Traunstein eingegangen war. Die Wasserwacht Berchtesgaden transportierte die Bergwacht Berchtesgaden mit ihrem Boot samt Elektro-Rädern über den Königssee zum Eisbach. Von dort fuhr ein Voraustrupp mit den E-Bikes und Schneeschuhen im Gepäck zur Schrainbach-Holzstube und stieg dann von dort weiter zu Fuß zur Einsatzstelle auf. Zwei weitere Mannschaften mit Arzt und zusätzlichem Material ausgerüstet rückten zu Fuß nach.

Anzeige

Die beiden Schneeschuhwanderer wurden vom Bergwacht-Notarzt untersucht und zum Seeufer gebracht. Um 1 Uhr morgens waren alle Bergretter und die zwei Schneeschuh-Wanderer an Bord des Wasserwacht-Bootes und wurden zur Seelände Königssee gebracht. „Auf dem Weg vom Königssee zum Funtensee ist mit den Bikes ein Zeitvorteil von bis zu 40 Minuten gegenüber dem Fußmarsch möglich. Selbst bei der derzeitigen Schneelage ist das Befahren des Weges mit den breiten Reifen der Fatbikes kein Problem“, äußerte sich Bereitschaftsleiter Thomas Stöger.

Eine 46-jährige Grödigerin hat sich bei einem Skiunfall unterhalb des Dr.-Hugo-Beck-Hauses am Gründonnerstag gegen 22.15 Uhr eine schwere Schnittverletzung zugezogen. Die Bergwacht Berchtesgaden und der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes rückten aus, um zu helfen. Der Notarzt versorgte die Patientin, die Bergwacht brachte sie zum Parkplatz Hinterbrand und anschließend wurde sie per Rettungswagen zur Kreisklinik Berchtesgaden gebracht. fb