weather-image
22°

Berufliche Ziele mit Einsatzbereitschaft verfolgen

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Manfred Huber-Perez Moreno (M.) ermutigte die Schüler der Mittelschule Bischofswiesen beim Sozialtag, ihre Träume zu verwirklichen. (Foto: privat)

Bischofswiesen – Lehrer und Schüler an der Mittelschule Bischofswiesen haben mit viel Engagement einen Sozialtag organisiert. Das Programm war bunt gemischt: Es gab diverse Präsentationen und Wandgestaltungen sowie ein Hilfsprojekt für krebskranke Kinder. Alle Schüler wurden mit einbezogen. Die 5. Klasse gestaltete beispielsweise Freundschaftsbänder, die höheren Klassen führten Sketche auf oder schufen bildnerische Darstellungen.


Der zentrale Begriff dieses Tages war »Respekt«. Ein allseits respektvoller Umgang in der Schule, in der Familie und letztlich in der Gesellschaft wurde zum großen Ziel erklärt. Jeder Mensch will mit Respekt behandelt werden, da waren sich alle einig.

Anzeige

Einen beeindruckenden Beitrag für den Sozialtag lieferte Manfred Huber-Perez Moreno, der als Gastreferent an der Mittelschule eingeladen war. Er berichtete aus seinem Leben als Behinderter besonders authentisch, wie wichtig Respekt ist, zumal ihm dieser gerade in seiner Kindheit oftmals verwehrt wurde. Als Mechaniker ohne Beine und gleichzeitig profunder Porsche-Restaurator erzählte er seine Geschichte und sagte, auch Kränkungen konnten ihn nicht daran hindern, seinen lang gehegten Kindheitstraum von der eigenen KFZ-Werkstatt zu verwirklichen. Huber-Perez Moreno wollte seit jeher den Beruf des Automechanikers und natürlich das Autofahren lernen. Dies hat er, obwohl ihm von Geburt an seine Beine fehlen, erfolgreich in die Tat umgesetzt. Kuppeln, Gas geben und Bremsen sind für ihn kein Problem, zumal er das mit einer selbst gebauten Übersetzung bewerkstelligen kann. Er sorgt in seiner »Oldiegarage« in Ainring nicht nur für genügend PS, sondern hat unter anderem für behinderte Menschen das Patent entwickelt, wie sie trotz Behinderung Auto fahren können. Bei seiner Arbeit trägt Manfred eine Spezialkleidung mit Noppen, mit der er sich gut bewegen und arbeiten kann.

Der zunehmende berufliche Erfolg und das Interesse der Medienlandschaft an seiner Person haben ihm auch den Respekt vieler Mitmenschen eingebracht. Er bestärkte die Schüler darin, ihr berufliches Ziel mit viel Engagement und Einsatzbereitschaft zu verfolgen. Im Anschluss an den Vortrag stellten die Schüler Huber-Perez Moreno viele Fragen, die alle beantwortet wurden. Die Schüler zeigten sich von seinen Ausführungen angetan. fb